10.06.13 11:38 Uhr
 381
 

BER-Flughafen: Schwere Vorwürfe seitens Brandschutz-Firma

Der Neubau des Berliner Zentralflughafens stagniert weiterhin. Eigentlich sollten dort schon seit einem Jahr Fluggäste aus aller Welt ein- und auschecken. Doch Probleme beim Brandschutz und andere Mängel verzögerten die Eröffnung immer weiter.

Nun ist es einer Brandschutzfirma zu viel geworden. Sie erhebt Vorwürfe gegen die Berliner Flughafen-Betreiber. Hauptsächlich geht es in der Kritik um Auftragsstau, fehlendes Personal und mangelnde Planungsunterlagen. Vom Willen, den BER so schnell wie möglich zu eröffnen, sei nichts mehr zu spüren.

Mit diesem Bericht bleibt Technikchef Horst Anmann weiter im Focus von Flughafenchef Hartmut Mehdorn, der ebenfalls bemängelte, dass in dem einen Jahr der Verzögerung so gut wie nichts geschehen sei, was den Bau voran treibt und für einen schnellen Abschluss sorgen könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: magnificus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Flughafen, Firma, BER, Brandschutz
Quelle: www.bz-berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Regensburg: Verhafteter Oberbürgermeister wird nicht aus U-Haft entlassen