10.06.13 11:02 Uhr
 1.832
 

Dachau: Mann, der Staatsanwalt im Gerichtssaal erschoss, starb im Gefängnis

Im Januar 2012 hatte Rudolf U. im Dachauer Gerichtssaal einen Staatsanwalt erschossen.

Der 56-Jährige war schwer krank und starb nun im Gefängnis München-Stadelheim.

Der Mann war zu lebenslanger Haft verurteilt und vernahm sein Urteil von Krankenbett aus, das in den Gerichtssaal geschoben werden musste.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Gefängnis, Staatsanwalt, Gerichtssaal, Dachau
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auch Humboldt-Universität entlässt Stasi-belasteten Politiker Andrej Holm
Urteil: Lehrerin mit Kopftuch hat keinen Anspruch auf Schadensersatz
"Schämt Ihr Euch nicht?": Polizei stellt auf Facebook Gaffer an den Pranger

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2013 13:07 Uhr von Phillsen
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@SKJ
Ist das so?
Auge um Auge?
Was ist denn unsere Gesellschaft wert, wenn wir uns nicht von denen, die wir als Kriminell erachten unterscheiden? Dabei rede ich aber nicht von Nachsicht, sondern von Mitgefühl.

Warum der Hass auf diesen Mann? Weder macht es das Opfer seiner Tat wieder lebendig, noch hilft sie dessen Angehörigen.

Er wurde eingesperrt und starb hinter Gittern. Hat er seine Schuld damit nicht getan?
Was willst du noch? Das wir im Rudel auf das Grab dieses Mörders pissen? was genau soll das bezwecken?
Kommentar ansehen
10.06.2013 14:14 Uhr von fallobst
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sehr gut
Kommentar ansehen
11.06.2013 14:43 Uhr von dajus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da wir, so hab ich mal gehört, in einem Rechtsstaat leben, wundert mich, dass der Mann überhaupt für Hafttauglich erklärt wurde

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Emma Watson lehnte aus Prinzip ab, Aschenputtel zu spielen
Joachim Gauck prangert "fast grenzenloses Lügen" in Sozialen Netzwerken an
Auch Humboldt-Universität entlässt Stasi-belasteten Politiker Andrej Holm


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?