10.06.13 08:49 Uhr
 229
 

Türkei: Bundeskanzlerin Angela Merkel und EU appellieren an die AKP-Regierung

Wegen der gewaltsamen Polizeieinsätze im Rahmen der Demonstrationen in der Türkei haben die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und die EU-Außenbeauftragte, Catherine Ashton, an die AKP-Regierung appelliert.

Bundeskanzlerin Angela Merkel wünscht sich, dass die AKP-Regierung sich mit der "Jugend" zu einem Dialog bereit erklärt.

Die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton sagte, "Es ist wichtig, dass jegliche Art von Gewalt gestoppt wird. Zudem müssen alle Vorfälle von Polizei-Gewalt untersucht und die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: EU, Türkei, Regierung, Angela Merkel, AKP
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt
Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2013 09:01 Uhr von erw
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die "Onlinepetition? Das sind nur ein paar Klicks"-Merkel rät Erdogan also, sich mit der "Jugend" (wieso eigentlich die Anführungsstriche?) zu einem Dialog bereit zu erklären.

Naja, das sind alles so diplomatisches Tagesprogramm, man muss ja so oder so reagieren.

[ nachträglich editiert von erw ]
Kommentar ansehen
10.06.2013 09:02 Uhr von RainerLenz
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
und jetzt warte ich nur noch auf die meldung das die akp-regierung eingelenkt hat und genau das macht wofür hier appelliert wird
glaube es zwar nicht aber wäre doch mal was

[ nachträglich editiert von RainerLenz ]
Kommentar ansehen
10.06.2013 09:39 Uhr von magnificus
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Warum sollte sie das tun? Die Polizeigewalt obliegt in den Händen der Länder!
Kommentar ansehen
10.06.2013 10:10 Uhr von magnificus
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Dann bring ich diese leidige Diskussion mal für mich zu Ende, mit einem Zitat aus deiner Lieblingsquelle.

"Nur vier Tage zuvor, am 17. Dezember, erklärte Erdo?an vor Geschäftsleuten in Konya, dass das politische System in der Türkei „falsch aufgebaut“ sei. Und dass sowohl die Bürokratie als auch die Justiz manchmal verhindere, dass die Regierung „weitere Dienste einführen“ könne. „Die Leute sagen, ihr habt 326 Abgeordnete und macht nur Ausflüchte.
Aber Tatsache ist, dass die Trennung der Gewalten ein Hindernis auf unserem Weg ist.“

http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/...
Kommentar ansehen
10.06.2013 10:38 Uhr von magnificus
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Willkommen neuer User Habe... äh dmouzeti

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt
Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?