10.06.13 08:01 Uhr
 437
 

Österreich: Die Politiker haben Angst vor der Kulturpolitik

Markus Schinwald, der österreichische Vertreter bei der diesjährigen Biennale von Venedig, lässt kein gutes Haar an unseren Politikern. Stundenlang musste er selbst auf Österreichs Bundespräsident Fischer warten, um dann nur für Fotos zur Verfügung zu stehen.

Als Schinwald dem Präsidenten seine Installation erklären wollte, war dieser desinteressiert. Ein gutes Essen sei dem Bundespräsidenten wichtiger gewesen.

Selbst Kulturpolitiker verwalten lieber, anstatt zu agieren. Der Auftritt von BP Fischer und der Kulturministerin Schmied beim Festival "What Would Thomas Bernhard do?" war an Oberflächlichkeit und Peinlichkeit kaum zu überbieten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Flugsaurier
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kultur, Politiker, Angst, Kunst
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Woke" nun offiziell ins "Oxford English"-Wörterbuch aufgenommen
Berlin: Priester ruft Familie von Helmut Kohl bei Totenmesse zu Versöhnung auf
Religionswissenschaftlerin behauptet, Dutzende Islamisten umgepolt zu haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2013 08:01 Uhr von Flugsaurier
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wozu ist jemand wie Frau Claudia Schmied Kulturministerin, wenn Sie zu nichts eine klare Position bezieht oder schlimmer noch sich gar nicht für die Aufgaben eines Kulturministers interessiert.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?