09.06.13 18:43 Uhr
 329
 

München: Doppeldeckerbus für Unterführung zu hoch - 40 Verletzte

Ein Doppeldeckerbus mit 55 Schülern aus Dänemark fuhr in eine 3,40 Meter hohe Unterführung ein. Beim Aufprall wurden 40 Schüler verletzt. Der Bus mit einer Höhe von vier Metern war nach Dachau unterwegs, als der Fahrer die Bahnunterführung im Stadtteil Moosach unterschätzt hatte.

Zudem muss der Busfahrer wohl die davor aufgestellten Warnschilder übersehen haben. Das Dach des Busses wurde nach dem Crash um fünf Meter nach hinten verschoben, so die Feuerwehr.

Die im oberen Teil sitzenden Schüler in den ersten Reihen seien am meisten verletzt worden. Eine 17-Jährige erlitt dabei schwere Verletzungen. Die Verletzten wurden in mehrere Krankenhäuser gebracht. Die Polizei hat das dänische Konsulat eingeschaltet, das die Familien daheim informierte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, München, Verletzte, Bus, Doppeldecker
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Liverpool: Gasexplosion - Zwei Tote und mehr als 30 Verletzte bei Häusereinsturz
Düsseldorf: Streit am Buffet löst Massenschlägerei aus
Düsseldorf: Bande von sechs Männern prügelt 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.06.2013 18:47 Uhr von OO88
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
darum sollte der fahrer immer oben sitzen
Kommentar ansehen
09.06.2013 18:49 Uhr von FrankCostello
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
War der Fahrer betrunken?
Ich Sage mindestens das wenn nicht sogar zugekokst oder bekifft.
Kommentar ansehen
09.06.2013 19:05 Uhr von TheRoadrunner
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ich kenne diese Unterführung. Gerade diese Unterführung wirkt sogar noch weniger hoch als sie ist, weil man sie aus einer erhöhten Position sieht, wenn man darauf zufährt. Was den Busfahrer dazu bewogen hat zu glauben, dass er da durchpasst, ist mir schleierhaft.

@ benjaminx
Du kannst dich ja mal als Testperson bei Crash-Tests anbieten, dann kannst du das ganze aus der Sicht der Unfallopfer erleben. Es findet sich sicher jemand, der dich dabei filmt, damit du dich dann weiter darüber lustig machen kannst. Vorausgesetzt natürlich, du überlebst es.
Kommentar ansehen
09.06.2013 19:41 Uhr von CrazyCatD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hätten die diese Technik gehabt wäre das nicht passiert:

http://www.shortnews.de/...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berliner Sozialsenatorin will Grundsicherung für alle
Liverpool: Gasexplosion - Zwei Tote und mehr als 30 Verletzte bei Häusereinsturz
Wirtschaftsweiser Lars Feld: Deutschland kann viele Flüchtlinge verkraften


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?