09.06.13 17:17 Uhr
 144
 

Nach dem Einsetzen einer künstlichen Hüfte sollte eine längere Jobpause folgen

Um sich nach der Operation richtig zu erholen, sollten Menschen, denen eine künstliche Hüfte eingesetzt wurde, eine längere Jobpause machen.

Martin Quarz, Vizepräsident der Rheumaliga Rheinland-Pfalz, sagte, dass es nicht gut wäre, bereits drei Wochen nach dem Eingriff wieder arbeiten zu gehen.

Damit ein künstliches Hüftgelenk richtig mit dem Knochen verwächst, braucht es eine Zeit von drei bis sechs Monaten.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Arbeit, Operation, Pause, Hüfte, Hüftgelenk
Quelle: www.onmeda.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Frau wollte sich Po vergrößern lassen und muss nun im Rollstuhl leben
Studie: Hundebesitzer haben seltener einen Herzinfarkt
Studie: Sachsen schlafen am schlechtesten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Batman uns Superman vor dem Aus? "Justice League" ein finanzieller Flop
EU möchte Verbrauchsmessgeräte in allen Autos durchsetzen
US-Bundesstaat New York: Ein Toter bei Explosionen in Kosmetikfabrik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?