09.06.13 13:46 Uhr
 647
 

Zollamt beantragt Strafbefehl gegen Rummenigge über 300.000 Euro

Das Nachrichtenmagazin Focus berichtet, dass das Hauptzollamt Augsburg gegenüber Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge einen Strafbefehl über 300.000 wegen Steuerhinterziehung beantragt hat.

Rummenige hatte Anfang Februar bei der Einreise am Münchner Flughafen zwei Rolex-Uhren nicht deklariert.

Vermutlich glaubte Rummenige, dass die zwei Uhren, die er von der "Vereinigung der Europäischen Top-Klubs" erhalten hat als Gastgeschenk steuerfrei seien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tipico
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Euro, 300, Strafbefehl, Zollamt
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres
Deutsches TV zeigt viele Filme zum 100. Geburtstag von Hollywood-Urgestein Kirk Douglas
Böhmermanns Gagschreiberin rechnet mit Sexismus ab: "Schuld ist meine Scheide"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.06.2013 13:50 Uhr von NoPq
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
300.000€ für etwas, das in anderen Ländern noch nicht mal ein Straftatbestand ist.

Und ich mag weder Rummenigge noch den FCB
Kommentar ansehen
09.06.2013 14:41 Uhr von HumancentiPad
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Gibt es nur eines zu sagen: !RICHTIG SO!
Kommentar ansehen
09.06.2013 14:56 Uhr von NoPq
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm: lol, des finde ich genauso beschissen, keine Frage^^ Aber ich bin so fair zu sagen "Wofür ich nicht bestraft werden möchte, soll auch niemand anderes bestraft werden"
Kommentar ansehen
09.06.2013 16:54 Uhr von Hawkeye1976
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ troja-pferd

Falsch, auch nachträgliches Verzollen schützt nicht vor Strafe. In dem Moment, wo du am Flughafen die Waren nicht anmeldest, hast du eine Steuerstraftat bzw. u.U. Ordnungswidrigkeit begangen, die auch bei nachträglichem Zahken der fälligen Steuer mit einem Bußgeld geahndet wird.
Kommentar ansehen
09.06.2013 20:42 Uhr von Hawkeye1976
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ troja-pferd

Das berechnet sich ziemlich einfach: Die Strafe ist in der Regel in der Höhe der zu entrichtenden Steuer.
Also ein 100%-Aufschlag, sozusagen.
Kommentar ansehen
10.06.2013 07:42 Uhr von BeatDaddy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unser Staat macht sich immer lächerlicher!
Kommentar ansehen
10.06.2013 10:20 Uhr von Enny
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Was ist das nur für ein Krimineller Haufen von Bauern da unten. Da ist ja der eine krimineller als der andere.
Der kann sich mit den Hoeness gleich ne Zelle teilen.
Kommentar ansehen
10.06.2013 10:29 Uhr von Hawkeye1976
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ troja-pferd

Bei einem solchen Warenwert sind auf die "Reisemitbringsel" Zoll, Verbrauchssteuern und Einfuhrumsatzsteuer zu zahlen. Die vereinfachte Rechnung geht deshalb auch nicht auf.

Wie gesagt: die 300.000 dürften wohl die Abgaben + Strafe sein.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?