09.06.13 12:52 Uhr
 734
 

Gerade entdeckter Asteroid passierte die Erde in geringem Abstand

Ein kleiner Asteroid passierte an diesem Wochenende die Erde in geringem Abstand. "2013 LR6", so der Name des Himmelskörpers, flog in einer Entfernung von nur 105.000 Kilometern an uns vorbei.

"2013 LR6" ist etwa zehn Meter groß. Für die Erde bestand aber keine Gefahr, weil der Asteroid zu schnell war, um von ihr angezogen zu werden.

Der Asteroid, der von den Forschern der NASA erst am 6. Juni entdeckt wurde, passierte die Erde südlich von Tasmanien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: NASA, Erde, Asteroid, Abstand
Quelle: astrobob.areavoices.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil
Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.06.2013 13:15 Uhr von OO88
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
2013LR6 war so schnell das er nicht mal die erde treffen konnte . was ist denn das für eine aussage .
Kommentar ansehen
09.06.2013 13:40 Uhr von Zacher77890
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
OO88

Was heißt treffen?
In der News steht "...,weil der Asteroid zu schnell war, um von ihr angezogen zu werden."

Das hat was mit Gravitation zu tun und nicht mit einem direkten Treffer. Der Asteroid hätte auf Kollisionskurs sein müssen, um die Erde zu treffen. war er aber nicht.
Kommentar ansehen
09.06.2013 15:21 Uhr von Shagg1407
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
welche Deppen geben OO88 für so eine unqualifizierte Antwort Pluspunkte?
Kommentar ansehen
11.06.2013 17:16 Uhr von tweetlite
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
10 Meter...
Der wäre eh verglüht.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auch Tunesien verbannt "Wonder Woman" aus den Kinos
Balearen: Mietwagen-Limitierung soll Touristenboom einschränken
Microsoft beschließt Ende für Grafiksoftware "Paint"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?