09.06.13 12:32 Uhr
 496
 

USA: Muttermilch zum Lecken - Lolli-Hersteller bietet neue Geschmacksrichtung an

Der US-Lollipop-Herstellers Lollyphile aus San Francisco bietet neben den herkömmlichen Lutscher-Sorten Erdbeer und Schokolade nun eine neue Geschmacksrichtung an: Muttermilch.

Der Chef der Firma, Jason Darling, überlegte sich diesen Schritt, da in seiner Umgebung jeder ein Kind bekam, dadurch "ist mir plötzlich klargeworden: Muttermilch ist so fein, dass sie ein wütendes, schreiendes Kind in ein zufriedenes, fügsames verwandeln kann."

Viele Mütter stellten ihre Milch zur Verfügung, anhand derer die Tüftler der Firma den Geschmack nachahmten. Zehn Dollar muss man für vier Lollis bezahlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Geschmack, Muttermilch, Lecken, Lolli, Lutscher
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immer mehr Passagiere drehen an Bord durch
London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.06.2013 13:34 Uhr von hypertrax
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
10$ für 4 Lutscher? Omg...da lutsch ich lieber weiter an Muttis zitzen :)
Die Amis halt...
Kommentar ansehen
09.06.2013 14:54 Uhr von HumancentiPad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh Gott, und sowas lese ich vor dem Mittagessen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?