09.06.13 09:39 Uhr
 652
 

Frankreich: Brand in Atomkraftwerk Cattenom nahe deutscher Grenze

Im lothringischen Atomkraftwerk Cattenom hat am Freitag ein Transformator gebrannt. Einer von vier Reaktorblöcken schaltete dabei ab. Verletzt wurde nach offiziellen Angaben niemand und es sei auch keine radioaktive Strahlung freigesetzt worden.

Das AKW ist in den letzten Jahren immer wieder wegen Pannen in die Schlagzeilen gekommen.

Die deutschen Nachbarn sind zunehmend besorgt über das grenznahe Risiko-AKW.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frankreich, Brand, Grenze, Atomkraftwerk
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Afghane
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.06.2013 09:46 Uhr von OO88
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
zum glück steht das ding nicht in deutschland :-)
Kommentar ansehen
09.06.2013 09:52 Uhr von Jonny0r
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
zum Glück ist es nur 40KM von DE entfernt, wenn das Ding hoch geht dann ist das ja weit genug -.-

Fahr jeden Tag dem misst Ding vorbei -.-
Kommentar ansehen
09.06.2013 10:12 Uhr von Perisecor
 
+6 | -14
 
ANZEIGEN
German Angst.

Ein Papierkorb, Generator oder Auto brennt und alle haben Angst, dass das ganze Land explodiert.
Kommentar ansehen
09.06.2013 10:28 Uhr von Seravan
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Hauptsache wir stellen alles ab.
Facepalm
Kommentar ansehen
09.06.2013 10:49 Uhr von Jonny0r
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte evt. noch erwähnen das es allein 2012 ca 40 größere Störfälle gab bei diesem AKW.
Kommentar ansehen
09.06.2013 12:01 Uhr von maxhead
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Der Trafo hat nichts mit der Energieerzeugung an sich zu tun, er ist in der Regel nicht im Reaktorgebäude. Ein Reaktorblock schaltet dann ab, weil wohin mit der nun überschüssigen Energie? Das kann auch bei Windparks passieren, das ein Generator abfackelt.
Aber Hauptsache mal aus Prinzip wieder gegen Atomkraft bashen. Das erinnert mich auch an einen Fall hier, wo gross in der Presse stand: Brand im Atomkraftwerk, Sicherheit blahblah...
Da war auch nur ein Trafo abgeraucht. Na und?
Aber es ist wieder was für den Ökomob, welcher sich da mangels Wissen wieder mal so richtig aufregen kann, aus Prinzip. Ich finde das Abartig, wie sich immer die Dumpfbacken darauf stürzen und gleich Abschaltungen fordern. Unsicher wird ein Atomkraftwerk erst dann, wenn es Probleme mit dem Kühlkreislauf und der Strahlung gibt, und Pannen in diesem Bereich, nicht außerhalb.
Kommentar ansehen
20.06.2013 08:13 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Perisecor,
man kann aber aus der großen Anzahl an verschiedenen Störfällen schon gewisse Rückschlüsse auf die Qualität der dortigen Wartung und Installation treffen, und da kann man einen einzigen Transformatorbrand ja noch als Zufall abtuen, aber...wenn es alle 1-2 Wochen zu einem meldepflichtigen Störfall kommt, sind Sorgen nicht ganz unbegründet.

Beim Streßtest hat Cattenom völlig versagt, direkte Konsequenzen hat das aber nicht.
Und das AKW ist dazu auch nicht erdbebensicher, es gilt generell als "unzureichend gegen Naturkatastrophen gesichert".

Cattenom wird nicht umsonst als "Pannen- und Schrottmeiler" bezeichnet.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?