08.06.13 19:08 Uhr
 2.579
 

Delitzsch: Lebensgefährlicher Unfall von Feuerwehrleuten bei Hochwasser-Einsatz

Die Hochwasserkatastrophe hat im sächsischen Delitzsch zu einem dramatischen Unfall geführt. Ein LKW der Feuerwehr fuhr mitten in eine Hauswand. Der Löschzug war am heutigen Samstag um etwa 8:28 Uhr die Bundesstraße 183a entlang gefahren und kam von der Straße ab.

Bei der Ausfahrt nach Poßdorf knallte der LKW frontal in ein Haus. Die Delitzscher Feuerwehr war auf dem Weg zum Hochwassereinsatz. Zwei Einsatzkräfte wurden schwer verletzt, ein Feuerwehrmann ringt mit dem Tod. Sechs weitere Einsatzkräfte erlitten leichte Verletzungen.

Der Sachschaden soll bei rund 465.000 Euro liegen. Die Polizei ermittelt nun, wie es zum Unfall kommen konnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Einsatz, Sachsen, Feuerwehr, Hochwasser
Quelle: www.lvz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
BGH: Potsdamer Gericht muss Sicherungsverwahrung für Kindsmörder erneut prüfen
Unfall: Hunderte Ferkel sterben auf Autobahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.06.2013 00:04 Uhr von jupiter_0815
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Scheiße auf die Kohle, hauptsache der Feuerwehrmann schaft es.
Kommentar ansehen
09.06.2013 01:55 Uhr von Schaumschlaeger
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Alles gute den Verletzten und Hut ab vor Allen, die beim Kampf gegen das Hochwasser helfen.

Nachtrag:
Und ein stummes Kopfschütteln an alle von der Fraktion "Selbst Schuld wenn ihr ans Wasser zieht", ihr habt den Schuss wirklich nicht gehört.

[ nachträglich editiert von Schaumschlaeger ]
Kommentar ansehen
09.06.2013 05:07 Uhr von Karl-Paul-Otto
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ein einzelnes Fahrzeug ist höchstens Bestandteil eines Löschzuges, aber nicht selbst ein Löschzug. Bedauerlicherweise kommt es auch bei den Helfern im Rahmen des Einsatzgeschehens immer wieder zu Unfällen, sowohl im eigentlichen Einsatz als auch auf dem Weg dorthin, schliesslich sind Feuerwehr-, Polizei- und Sanitätsrettungskräfte auch nur Menschen. Ohne noch bissiger werden zu wollen: Selbst bei einem Sachschaden von lediglich 500€ hätte man sicherlich auch wissen wollen wie es zu dem Unfall kam, dass es bei einer höheren Schadenssumme und zusätzlich noch verletzten Personen anders sein würde erwartet doch niemand ernsthaft, oder?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?