08.06.13 16:43 Uhr
 484
 

Hochwasser: Deich in Sachsen-Anhalt hielt Wassermassen nicht mehr Stand

Die Lage in den Hochwassergebieten spitzt sich weiter zu. Magdeburg erwartet noch nie dagewesene Pegelstände. In Sachsen-Anhalt und in Sachsen mussten wegen gebrochener Deiche Ortschaften evakuiert werden. Derweil haben Meteorologen weitere Niederschläge angekündigt.

Nördlich des Ortes Klein-Rosenburg in Sachsen-Anhalt ist nach Angaben des Katastrophenschutzes ein Deich gebrochen. 3.000 Menschen mussten am Mündungsbereich der Saale in die Elbe in Sicherheit gebrach werden.

Der Wasserstand hat an der Strombrücke in Magdeburg eine Höhe von 7,30 Metern erreicht. Damit steht die Elbe dort um einen halben Meter höher als beim Hochwasser im Jahr 2002.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sachsen, Stand, Sachsen-Anhalt, Hochwasser, Deich
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stichproben-Kontrollen an Flughäfen - 1000 illegale Einreisen aus Griechenland
Papua-Neuguinea: Polizei räumt Flüchtlingslager auf Manus
"Fuel Dumping" - Boing 747 lässt 50 Tonnen Kerosin über Rheinland-Pfalz rieseln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erfolgsserie "Stranger Things" beruht auf Verschwörungstheorie über echten Ort
Iran soll für "Game of Thrones"-Hack verantwortlich sein
NRW: Schwarz-Gelbe Koalition schafft Bus- und Bahnticket für Bedürftige ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?