08.06.13 13:34 Uhr
 299
 

Geborgene Apollo F-1-Triebwerke: Restauratoren konservieren sie für das Museum

Vor etwa drei Monaten wurden F-1-Triebwerke der Raketen der Apollo-Missionen aus 4.200 Metern Tiefe im Atlantik geborgen. Insgesamt elf Tonnen Triebwerkschrott wurde dabei geborgen.

Restauratoren des Museums Cosmosphere in Hutchinson, USA, konservieren die Triebwerke nun, um sie bald ausstellen zu können. "Diese Artefakte öffnen uns ein hervorragendes Fenster in die Geschichte", sagt Cosmophere-Präsident Jim Remar.

Bisher ist aber noch unklar, von welcher Apollo-Mission sie stammen.


WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Museum, Apollo, F-1-Triebwerk, Jim Remar
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
"Mahnmal"-Künstler muss Abstand zu Haus von AfD-Politiker Björn Höcke halten
Australien: Zölibat-Abschaffung wegen Kindesmissbrauchsfällen empfohlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: 17-jährige ehemalige IS-Anhängerin wird wohl nicht nach Deutschland kommen
Zörbig: Flüchtlinge griffen Polizisten im Asylheim an
2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit acht Planeten gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?