08.06.13 13:34 Uhr
 296
 

Geborgene Apollo F-1-Triebwerke: Restauratoren konservieren sie für das Museum

Vor etwa drei Monaten wurden F-1-Triebwerke der Raketen der Apollo-Missionen aus 4.200 Metern Tiefe im Atlantik geborgen. Insgesamt elf Tonnen Triebwerkschrott wurde dabei geborgen.

Restauratoren des Museums Cosmosphere in Hutchinson, USA, konservieren die Triebwerke nun, um sie bald ausstellen zu können. "Diese Artefakte öffnen uns ein hervorragendes Fenster in die Geschichte", sagt Cosmophere-Präsident Jim Remar.

Bisher ist aber noch unklar, von welcher Apollo-Mission sie stammen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Museum, Apollo, F-1-Triebwerk, Jim Remar
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wittenberg: Evangelische Kirche präsentiert Roboter, der automatisch segnet
Colorado: "International Church of Cannabis" vergöttert das Marihuana
"Ganz Wien ist heut auf Heroin": Ausstellung über Kunst und Rausch in Wien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kuba: Acht Tote bei Absturz von Militärflugzeug
Standard-Akku soll durch Nickel-Zink-Akku ersetzt werden
Französischer Botschafter wegen unislamischem Sitzen gerügt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?