08.06.13 11:44 Uhr
 263
 

Die Mehrheit glaubt den Wahlversprechen Angela Merkels nicht

Die Wahlversprechen der Bundeskanzlerin Angela Merkel stoßen auf breite Zustimmung. Von Erhöhung des Kindergeldes und der Renten für Mütter ist die Rede. Gleichzeitig glauben aber die wenigsten, dass diese Versprechen umgesetzt werden.

Laut dem ZDF-Politbarometer glauben 54 Prozent den Wahlversprechen nicht, auch wenn 68 Prozent sie befürworten. Laut Umfragewerten liegen CDU und CSU bei vielen politischen Fragen noch im Gunst der Wähler, allerdings schwindet die Zustimmung.

Wenn am kommenden Sonntag Bundeswahl wäre, käme die amtierende schwarz-gelbe Koalition nicht auf eine Mehrheit. Die FDP würde mit vier Prozent nicht mal den Wiedereinzug in den Bundestag schaffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tamerlan
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, Angela Merkel, Mehrheit, Wahlversprechen
Quelle: de.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ARD-Deutschlandtrend: SPD-Politiker Martin Schulz holt Angela Merkel ein
Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.06.2013 11:48 Uhr von Captain-News
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Wer an Wahlversprechen von Politikern glaubt, der glaubt auch, dass es in der Türkei eine Demokratie gibt.
Kommentar ansehen
08.06.2013 11:51 Uhr von Tamerlan
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Captain, Hauptsache was geschrieben, nich? :) Wo geht es in dem Artikel hier um die Türkei?
Kommentar ansehen
08.06.2013 11:56 Uhr von NoPq
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.06.2013 12:04 Uhr von Pi2ThePo
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaub der Merkel auch nicht. Andererseits glaube ich allen anderen Politikern genau so wenig.
Kommentar ansehen
08.06.2013 12:19 Uhr von shadow#
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Doch, glaubt ihr ruhig.
Die Pläne, Steuerlasten von Industrie und Spitzenverdienern wegzuverteilen, wird sie im Falle eines Wahlsieges mit Sicherheit nicht vergessen.
Kommentar ansehen
08.06.2013 12:43 Uhr von quade34
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn schwarz/gelb nicht weiter regieren kann, kann es ob der Schwäche von rot/grün zu einer schwarz/roten Koalition kommen. Dann kann sie ihre Versprechen nicht einlösen, denn die Roten sind gegen alles, was dem Bürger nützt und wollen Steuern und Abgaben erhöhen, um die Mißwrtschaft in SPDLändern aus zu bügeln. Siehe Berlin mit dem kastastrophal geführten Melderegister.
Der traurigste Fall wäre, wenn sich SPD, Grüne und Neobolschewiken zusammen tun. Dann muß Herr Steinreich nach der Pfeife des Gysi tanzen.
Kommentar ansehen
08.06.2013 13:21 Uhr von Norman-86
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wer die wieder wählt kann gleich sein Grab schaufeln..

Frage mich echt wer die bloß gewählt hat.. ohman

Wenn man sich alle Komis anschaut regen sich alle auf.."kopfkratz" bloß wer hat die den gewählt wenn die mehrheit die nicht abhaben kann.. hää

[ nachträglich editiert von Norman-86 ]
Kommentar ansehen
09.06.2013 12:55 Uhr von Adam_R.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Und trotzdem wählen viele diese Schrapnelle und wieso? Weil sie u.a. den Flutopfern Hilfe verspricht."

Den Flutopfern hat man 100 Mio. € in Aussicht gestellt. Für volksschädigende Bankde, die das Geld der Menschen verzockt haben hat man wieviel übrig? Ich weiss jetzt nicht genau: Das Tausendfache vielleicht? Da fängt man jedenfalls wegen 100 Mio. gar nicht erst an zu rechnen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ARD-Deutschlandtrend: SPD-Politiker Martin Schulz holt Angela Merkel ein
Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?