08.06.13 10:01 Uhr
 1.685
 

Holodeck light - Omni könnte Videospiele-Markt revolutionieren

Das Kickstarter-Projekt Omni könnte die Welt der Videospiele grundlegend verändern. Das Projekt hat innerhalb von wenigen Stunden sein Finanzierungsziel erreichen können.

Omni wird es Spielern ermöglichen, sich real in einem virtuellen Spiel zu bewegen. Es realisiert sozusagen das Holodeck aus "Star Trek" auf kleinerem Raum.

Das Omni-Gerät ist eine achteckige Plattform. Der Spieler stellt sich mit speziellen Schuhen auf die Plattform. Sensoren registrieren die Bewegungen des Spielers, der sich wie auf einem Laufband bewegen kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Markt, Videospiele, Kickstarter, Holodeck
Quelle: www.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern
Urteil: Internet-Werbeblocker sind zulässig
Donald Trump verliert Markenrechtsstreit gegen Musik-App "iTrump"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.06.2013 14:45 Uhr von DarkPhoenix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Borgir
Du hättest noch auf das Video im Quellenlink hinweisen sollen. Fand es recht interessant. Das die das Gerät schon nächstes Jahr auf den Markt bringen wollen ist zwar gewagt aber könnte die Videospielwelt in ein neues Licht rücken
Kommentar ansehen
28.06.2013 09:05 Uhr von Kanga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich hab keine ahnung von ballerspielen...aber wenn das dingen auf dem markt is..
dann hole ich mir so ein teil..und werde damit im wohnzimmer kollossale schlachten führen..
weil das is ja mal endgeil..

gut das das jahr bald rum is

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?