07.06.13 20:53 Uhr
 496
 

Lithium-Ionen-Akkus: TU-München entwickelte neues Material ("tum")

Auf der Jagd nach immer höheren Kapazitäten von Lithium-Ionen-Akkus verzeichnet nun die TU München womöglich einen weiteren Etappensieg. Dortige Wissenschaftler entwickelten nun ein gänzlich neues Anodenmaterial und nannten es, in Anlehnung an ihre Universität, kurz "tum".

Dazu vermischten sie Silizium und Bor bei 900°C und 100.000 Atmosphären Druck zu Lithium-Borsilicid (LiBSi2). Ähnlich einem Diamant entwickelt es eine 3D-Kristallstruktur und ist ebenso extrem hart. Anders als Diamanten bilden sich aber Kanäle, in die Lithium-Atome ein-/ausgelagert werden können.

Der Fortschritt besteht nun darin, dass die Energiedichte im Vergleich zum heute üblichen Graphit mit etwa 320 mAh/g, nun um das 10-fache erhöht werden konnte. In Kombination mit den restlichen Akku-Bestandteilen, lässt sich so immerhin noch ein maximaler Zugewinn von 25% erzielen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Jason31
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: München, Material, TU, Lithium, Ionen, tum
Quelle: www.elektroniknet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.06.2013 20:53 Uhr von Jason31
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es sei ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich die Tauglichkeit des Materials noch zeigen muss! Bemerkensweit ist und bleibt jedoch, das mitlerweile im Kampf um Kapazität völlig neue Materialen entwickelt werden, die es so bisher noch gar nicht gab. Ähnlich der Erfindung des Kunststoffs, revolutioniert nun womöglich Lithium-Borsilicid die Welt der Lithium-Ionen-Akkus.
Kommentar ansehen
08.06.2013 08:50 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frage ist allerdings, ob der Energieaufwand mit sehr starker Hitze und einem extremen Druck noch in Relation zum Endergebnis steht..

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CDU beschließt gegen Merkel-Kritik Abkehr von doppelter Staatsbürgerschaft
Aggressive Linksextreme machen Diskussion zu NRW Wahl unmöglich
Fußball: Schuss von Beinamputiertem zum Tor des Monats in Schottland gewählt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?