07.06.13 18:29 Uhr
 450
 

NL: Bankmitarbeiter stellte Silber im Wert von 250.000 Euro beim Sperrmüll ab

Ein Angestellter der "Rabobank" hat Silber im Wert von 250.000 Euro versehentlich beim Sperrmüll abgestellt. Die 220 Silberteile gehörten einem Schützenverein und hatten einen hohen historischen Wert und stammen teils aus dem Jahr 1617.

Die Sachen lagerten in einem Schließfach der Bank. Als der Schützenverein sie wieder abholen wollte, weil die Teile für eine Prozession benötigt wurden, entdeckte man, dass das Bankschließfach leer war. Später wurde dann geklärt, dass sie weggeworfen wurden.

Zunächst wurde eine Belohnung von 10.000 Euro für die Wiederbeschaffung ausgesetzt. Inzwischen hat die Bürgerwehr "Sint Servatius" die ausgesetzte Belohnung auf 20.000 Euro erhöht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi