07.06.13 15:51 Uhr
 772
 

München: Polizei fahndet mit Phantombild nach Mann, der Frau beim Pinkeln vergewaltigte

Die Polizei in München fahndet mit einem Phantombild nach einem Sexualstraftäter, der eine 30-jährige Frau beim Pinkeln vergewaltigt haben soll.

Als die Frau am 2. Mai gegen 17.15 Uhr in der Nähe einer S-Bahn ihre Notdurft zu verrichten versuchte, wurde die Frau von dem Mann zu Boden gestoßen und vergewaltigt. Dabei hielt der Mann ihr den Mund zu.

Laut Täterbeschreibung ist der Täter etwa 40 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß sowie von kräftiger Statur. Der Zeugenaufruf der Polizei lautet: " Wer kennt eine Person, auf welche das Phantombild des Unbekannten passt? " Für sachdienliche Hinweise sind 2.000 Euro Belohnung ausgesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Frau, Polizei, München, Vergewaltigung, Pinkeln, Phantombild
Quelle: www.abendzeitung-muenchen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.06.2013 15:55 Uhr von sooma
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
"Die Täterbeschreibung: Zirka 40 Jahre alt, ca. 180 cm groß, kräftige Statur, südländischer Typ, buschige Augenbrauen, Goldzahn im vorderen, oberen Bereich. Bekleidet war der Täter mit einer schwarzen, glänzenden Jogginghose, einer blauen Nylonregenjacke mit Reißverschluss und auffälligen bronzefarbenen/goldenen Knöpfen und weißen Turnschuhen.

Wer kennt eine Person, auf welche das Phantombild des Unbekannten passt?  Wer hat zur Tatzeit oder zu anderen Zeiten Beobachtungen gemacht, die mit dem Vorfall in Verbindung stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen."
Kommentar ansehen
07.06.2013 15:59 Uhr von Allmightyrandom
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ach, das war der Stefan...
Kommentar ansehen
07.06.2013 16:03 Uhr von Bildungsminister
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Jetzt muss man aber bei aller Tragik mal ehrlich sein - Warum geht eine Frau auch in der Nähe einer S-Bahn in die Büsche? Ich meine, eigentlich sollte man doch wissen, dass man so etwas als Frau grundsätzlich vermeiden sollte. natürlich kann man seine Notdurft nicht immer zurück halten, aber sie hat die denkbar schlechteste Alternative gewählt.

Achtung: Ich sage damit nicht, dass sie es selbst in Schuld sei. Schuld hat nur der Täter. Aber es wäre eventuell vermeidbar gewesen. Frauen sollten es doch eigentlich besser wissen.
Kommentar ansehen
07.06.2013 16:15 Uhr von sooma
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@Haberstantin:

Ich habe nur das zitiert, was Du ausgelassen hast.

Ich hoffe, ich konnte helfen!
Kommentar ansehen
08.06.2013 00:20 Uhr von pest13
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@haber

Ist es nicht ein amca/dayi oder kardes oder (amca-, dayi-, hala-, teyze-)zade von dir?