07.06.13 12:55 Uhr
 467
 

Türkei: Das Schweigen der Medien - TV-Show umgeht mit Trick staatliche Zensur

Türkische Bürger, die sich über die aktuellen Unruhen im Land informieren möchten, schauen in die Röhre. Die großen türkischen Medienanstalten schweigen über das Thema. Der Hauptgrund für das Schweigen der Medien, ist weitgehend die staatliche Zensur in der Türkei (ShortNews berichtete).

Nun hatte aber die türkische TV-Show "The Word Game" eine clevere Idee gehabt, wie sie der staatlichen Zensur entgehen kann. Alle 70 Antworten in der Show drehten sich um die Revolte in der Türkei.

So wurden zum Beispiel Wörter bewusst als Antworten gesucht, wie "Twitter”, "Freiheit”, "Diktator” und "Solidarität”.


WebReporter: Captain-News
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Protest, Fernsehen, Trick, Zensur
Quelle: meedia.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.06.2013 13:27 Uhr von deoroller
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@ Zuckerstange

Genau und Deutschland ist ein Nazi-Land, das nur billige Arbeitskräfte aus dem Ausland sucht und auf sein Volk draufkackt.

[ nachträglich editiert von deoroller ]
Kommentar ansehen
07.06.2013 14:50 Uhr von Tamerlan
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@deoroller
Frau Zuckerstanges Beiträge nicht ernst nehmen. Exakt der gleiche Kommentar steht auch unter zwanzig anderen Türkei-News. Die trollt nur.
Kommentar ansehen
07.06.2013 15:03 Uhr von Tamerlan
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Im Gegenteil. Hab doch gelesen wie verschnupft du reagiert hast, als ich dich "Kerlchen" genannt hab. Um das auszugleichen nenn ich dich Frau Zuckerstange. Quasi als Ausgleich. :)
Und ich weiß nicht in welche Ecke du mich verortest (verortest mich ziemlich häufig irgendwo), aber das Land meiner Väter stellte Frauen schon immer eine hohe Rolle. Frauen dürfen in der Türkei seit 1930 wählen und somit noch vor vielen anderen westlichen Staaten. Deutschland entzog 1933 übrigens Frauen ihr Wahlrecht. :(
Kommentar ansehen
07.06.2013 19:10 Uhr von Tamerlan
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Gegenwart ist auch kein Thema. Ist leicht gegen dich zu argumentieren, weil sich deine Bildung anscheinend aus Vorurteilen speist, und meins aus Wissen.
http://www.spiegel.de/...
Türkei hat mehr weibliche Führungskräfte als Deutschland.
Und nur weil ich türkische Vorfahren hab, muss ich muslimisch sein? Frau Zuckerstange, bitte nicht in Vorurteilen denken, auch wenn es die Welt einfacher macht. Richtiger macht es die Welt nicht, im Gegenteil. :(

Und das WIR-IHR Denken kotzt mich übrigens an, ich dachte WIR (als deutsche Gesellschaft), wären aus diesem Denkschema raus...

[ nachträglich editiert von Tamerlan ]
Kommentar ansehen
07.06.2013 20:38 Uhr von Tamerlan
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Dafür, dass dich meine Meinung nicht interessierst, weichst du ganz schön von deinem Postingverhalten (Kopieren/Einfügen) ab. Einen wunden Punkt hab ich offensichtlich mehrfach getroffen. :)

Würd ich in Vorurteilen denken wie du, dann würde ich dich irgendwo in einem der neuen Bundesländer einordnen. Das deine Meinung nur durch Medien beeinflusst ist, brauchst du mir nicht schreiben, das hab ich mir schon gedacht. Wenn man nur einschlägige News liest, ist es klar, dass sich ein Feindbild bildet. Würde ich jeden Tag Anti-Ostdeutschland News lesen, würde ich wahrscheinlich auch anfangen den schönen Osten zu hassen.

Sich ein Feindbild pflegen ist einfach, genau so wie Vorurteile pflegen. Den vorhandenen Hass gegen Türken verbreitest du übrigens auch "in Foren und Blogs". Ich schlage vor, dass du es auch auf offener Straße machst, vielleicht kommst du dann in ein Gespräch mit Menschen und kannst dir ein reales Bild von den Menschen machen, gegen die du hier tagtäglich hetzt. Natürlich solltest du dich auf offener Straße auch anders äußern, denn bekanntlich erntet derjenige (/diejenige) Sturm, der Wind sät. Gehst du dagegen auf die Leute ohne Vorurteile, werden sie dich auch ohne Vorurteile akzeptieren. Probiers mal! :)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?