07.06.13 10:57 Uhr
 198
 

Türkei: Jugendlicher erzählt von Gewalt, Brutalität und Grausamkeit der Polizei

Recep Tayyip Erdogan, Ministerpräsident der Türkei, sieht sich in seinem Land noch immer einer riesigen Protestwelle gegenüber. "Handelsblatt Online" hat sich nun unter anderem mit einem Jugendlichen aus Istanbul über seine Motive, gegen Erdogan zu protestieren, unterhalten.

"Ich bin nicht mehr wütend. Ich habe auch keine Angst mehr. Heute bin ich froh. Ich freue mich, weil all diese Menschen zusammenstehen und für die gleiche Sache kämpfen - obwohl sie vorher glaubten, sie wären komplett verschieden", so ein Jugendlicher.

Er sei Zeuge von abstoßender Polizeigewalt geworden. In Besiktas habe Krieg geherrscht weil die Polizei Demonstranten wahllos mit Gasen attackiert habe. Die Medien hätten dazu geschwiegen. Erdogan, in seinen Augen ein Diktator, nennt die Demonstranten schlicht Plünderer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir