07.06.13 10:37 Uhr
 175
 

"Süßes Kartell" - Nestlé und Mars sollen illegale Preisabsprachen betrieben haben

In Kanada werfen die Behörden den beiden Lebensmittelkonzernen Nestlé und Mars vor, illegale Preisabsprachen bei Schokoriegeln wie Snickers, Bounty oder Twix betrieben zu haben. Beide Unternehmen weisen diese Anschuldigung weit von sich.

"Preisabsprachen sind eine strafbare Handlung", so John Pecman vom Kartellamt. Beweisstücke für eine Verschwörung sind bei Ermittlungen ans Tageslicht gekommen. Die Marken Twix, Snickers, Kitkat, Bounty und M&Ms sollen davon betroffen sein.

Den Stein ins Rollen gebracht hat der amerikanische Süßwarenkonzern "Hershey´s", der als Kronzeuge im Gegenzug ohne Strafe davon kommt und auf dessen Aussage das Kartellamt seine Vorwürfe stützt. Nestlé und Mars werden sich dagegen wehren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: George Taylor
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Vorwurf, Kanada, Mars, Kartell, Nestlé
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.06.2013 20:02 Uhr von OO88
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
denke mal sie haben es zu billig raus gehauen .
sieht man an den dicken menschen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?