07.06.13 10:32 Uhr
 112
 

Niederlande: Sozialminister Lodewijk Ascher geht gegen Zwangsehen vor

Frauen und Jugendliche, die in ein anderes Land ziehen wollen, müssen sich künftig persönlich aus sämtlichen Melderegistern austragen lassen. Sozialminister Lodewijk Ascher will damit die Zahl der Zwangsehen reduzieren.

Wenn die zuständigen Beamten dabei über die geplante Ausreise Zweifel bekommen, sollen sie ihren Verdacht bei einer Hotline gegen häusliche Gewalt mitteilen.

Im Moment sind die Eltern noch zuständig für die Erledigung der Ausreise-Formalitäten. Väter können auf die Weise ihr Kind problemlos in das Heimatland schicken und dort zwangsverheiraten. Die neue Regel soll für alle Personen ab zwölf Jahren gelten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Niederlande, Zwangsehe, Sozialminister, Melderegister
Quelle: www.dutchnews.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Deutscher Autor auf Veranlassung der Türkei festgenommen
Bundestagswahl: "Türkenfeinde" - Scharfe Reaktionen auf Erdogans Einmischung
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?