07.06.13 09:29 Uhr
 1.522
 

Kitzingen: Fünf Jungen verprügeln einen Mitschüler und verletzen ihn schwer

In Kitzingen hat sich am Montag in einer Schule ein schlimmer Zwischenfall ereignet. Im Sportunterricht hatten fünf Jungen mit einem Mitschüler Streit bekommen.

Auf dem Heimweg eskalierte die Situation dann. Die Gruppe verprügelte den Jungen dermaßen, dass dieser schwere Kopfverletzungen erlitt.

Da alle Beteiligten noch strafunmündig sind, werden die Täter nicht belangt. Dominik Schmidt von der Kitzinger Polizei erklärte dazu: "Auch wenn sie strafrechtlich nicht zu fassen sind, soll ihnen klargemacht werden, dass das so nicht geht."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prügel, Jungen, Mitschüler, Kitzingen
Quelle: www.mainpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helmut Kohl bekommt von Ghostwriter eine Million Euro Schadensersatz
Wien: Rezeptionist missbrauchte schlafenden Hotelgast sexuell
München: Frau schubst Mann vor U-Bahn, Zug kann gerade noch bremsen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.06.2013 09:58 Uhr von kingoftf
 
+29 | -4
 
ANZEIGEN
Nachwuchsfachkräfte
Kommentar ansehen
07.06.2013 10:42 Uhr von CrazyWolf1981
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Warum reagiert die Politik da nicht? Man sieht doch dass die eben genau wissen was sie tun, und dann sollte eben auch eine Strafe möglich sein. Oder es zumindest im Einzelfall entscheiden, aber bei den massenhaften Gewalt und anderen Strafdelikten kann man doch davon ausgehen, dass sie es bewusst tun, gerade weil sie wissen dass man ihnen nichts kann.
Kommentar ansehen
07.06.2013 10:53 Uhr von Lucianus
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
Ich sehe in der Quelle "nur" das es einen Haupttäter gab und 4 die mehr oder weniger mitgelaufen sind.

Um es mal anders zu sagen ... ich sehe hier nicht mehr als das Ergebnis einer Schlägerei, wie es sie unter Jungs schon immer gab.
Das Opfer hat keine Schweren Kopfverletzungen, sondern schwere Gesichtsverletzungen. Der Unterschied ist jener, das eine aufgeplatzte Lippe bereits eine Schwere Gesichtsverletzung ist, wohingegen Schwere Kopfverletzungen oft Lebensbedrohlich sind. Dies war hier nicht der Fall. Ich lese hier auch kein "Am boden liegend Nachgetreten" ... Kurz: Das war eine ganz normale klopperei unter Jugendlichen. Einer war hierbei in der Unterzahl, vielleicht aber auch einfach aus dem Grund heraus das er im Sportuntericht etwas tat was so nicht sein sollte ... Einer Klassenkameradin die Sporthose runtergezogen oder sowas.
Es steht da nicht. Wodurch er sich den Zorn seiner Klassenkameraden aufgehalst hat.

Was die "Nachwuchskräfte" oder "Buchtet 8 Jährige ein" schreier hier angeht. Es war eine schlichte Klopperei wie sie jeder Junge in seiner Kindheit mitgemacht hat.
Überskandaliert doch nicht alles so und bleibt mal etwas aufm Teppich.

[ nachträglich editiert von Lucianus ]
Kommentar ansehen
07.06.2013 12:01 Uhr von Jem110
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Bestimmt ein Migrant!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?