07.06.13 07:38 Uhr
 383
 

"Killer-Kältemittel R1234yf": Jetzt plant das KBA eigene Crashversuche

Nachdem die Diskussionen um das umstrittene Kältemittel R1234yf für Auto-Klimaanlagen nicht verstummen, plant das Kraftfahrt-Bundesamt schon in den nächsten Wochen eigene Crashversuche.

Damit soll ermittelt werden, ob und wenn ja wie gefährlich das neue Kältemittel wirklich ist. Für die Versuche werden Fahrzeuge verschiedener Hersteller, darunter Opel, Mercedes, Hyundai, Subaru und Toyota herangezogen.

Sollten sich dabei die dramatischen Erkenntnisse von Mercedes aus eigenen Versuchen bestätigen, wird dies weitreichende Folgen haben.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Killer, Kältemittel, R1234yf, KBA
Quelle: www.autobild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach "Leistungsüberprüfung": Tesla kündigt Hunderten Mitarbeitern
"Tempo 30": Erste Stadt testet generelles Tempolimit
Koenigsegg Agera RS bricht Bugatti-Rekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.06.2013 10:45 Uhr von Seravan
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Komisch das immer mehr Fahrzeuge auf der Autobahn brennen. (Vorallem Neufahrzeuge)


Sowas sollte verboten werden. Aber nuja die EU halt

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iserlohn: AfD-Fraktion löst sich auf und wechselt zur "Blauen Fraktion"
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
Bosnien und Herzegowina: Auch bosnische Serben streben Unabhängigkeit an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?