07.06.13 07:01 Uhr
 737
 

Follica-Studie könnte Abhilfe bei Haarausfall schaffen

Die Firma PureTech Ventures gründete 2006 ein Startup-Unternehmen, um Haarausfall den Kampf anzusagen. Die Follica-Studie könnte dazu beitragen, männlichem und weiblichem Haarausfall entgegenzusteuern. Adulte Stammzellen sollen die Haarfollikel wieder zum Wachsen bringen.

Ein Forscherteam der Universität von Pennsylvania identifizierte ein wichtiges Protein, das möglicherweise therapeutisch dazu genutzt werden kann, neue Haarfollikel wachsen zu lassen.

Follica untersuchte das Haarwachstum auf Hautwunden. Die so entstehenden Haarzellen sollen entnommen und neues Haar daraus gezüchtet werden. Es gilt, ein Zeitfenster bei der Geweberegeneration optimal auszunutzen. Der Katalysator scheint zumindest dafür gefunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Bekämpfung, Haarausfall, Haarzelle
Quelle: www.xconomy.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Gefeuerte Professoren unterrichten nun auf der Straße weiter
Perfekter Frauenmund berechnet: Unterlippe doppelt so groß wie Oberlippe
Neuer Negativrekord: Vor der Antarktis verschwindet das Meereis

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?