07.06.13 06:17 Uhr
 2.610
 

Rügen: Erste Wohnung nach 77 Jahren in Prora fertig gestellt

Ab 1936 wollten Nazis auf der Insel Rügen, im Seebad Prora, eine pompöse Naherholungsanlage für bis zu 20.000 Menschen errichten. 4,5 Kilometer lang erstreckte sich der gigantische Betonklotz an der Küste zur Ostsee. Der Kriegsbeginn 1939 kam dazwischen, so dass die Anlage nie fertiggestellt wurde.

Die "Kraft durch Freude"-Anlage blieb danach leer und wurde nur zu kleinen Teilen durch DDR-Organe genutzt. In den letzten Jahren wurden dann einige Stücke des Geländes durch Berliner Investoren aufgekauft, die damit begannen sie zu sanieren.

Nun, relativ kurz nach Baubeginn, kann am nächsten Wochenende Richtfest für die ersten Wohnungen gefeiert werden. Eine Musterwohnung steht zur Besichtigung bereit. Interessenten am Projekt "Binzprora", können Einheiten zwischen 42 und 100 Quadratmetern erwerben und ab Jahresende beziehen.


WebReporter: magnificus
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wohnung, Sanierung, Rügen
Quelle: www.bz-berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
Dortmund: Jobcenter fordert von Bettler ein Einnahmenbuch
Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.06.2013 08:31 Uhr von FiesoDuck
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@magnificus

Gut geschrieben, sauber, setzen, Plus. =0)
Kommentar ansehen
07.06.2013 12:26 Uhr von Jaegg
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ein wirklich beeindruckender bau! als ich vor den "halblen ruinen" stand, dachte ich auch nur.. man da hätte man schon was geiles draus machen können.

hoffentlich wirds nur nicht son spießer-prollo-tempel. binz ist ja auch leicht spießbürgerlich. ^^
Kommentar ansehen
07.06.2013 15:34 Uhr von Kanga
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
also jeder..der mal richtig beeindruckt werden will..
der sollte echt nach Rügen fahren..und sich den Bau angucken...

als ich da war...war ich total sprachlos..
nicht nur wegen der gewaltigkeit des Baues...sondern auch...das es da eine wahnsinnige aussicht gibt...
und wandern kann man da...und immer entdeckt man wieder was neues altes..was man sich da nicht gedacht hat...

schade das das nicht fertiggestellt worden ist..

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?