06.06.13 10:52 Uhr
 1.074
 

Fußball: Energie Cottbus-Präsident kritisiert Transferpolitik von RB Leipzig

Der Präsident des Zweitligisten Energie Cottbus, Ulrich Lepsch, hat harsche Kritik am Drittligaaufsteiger RB Leipzig geäußert. Ihm ist die aggressive Transferpolitik des Vereins ein Dorn im Auge.

"Wissen sie, was mich ärgert? RB Leipzig lockt die Talente mit viel Geld. Ich finde das besorgniserregend. Was die bieten, ist nicht marktgerecht", sagte Lepsch der "Bild"-Zeitung.

RB Leipzig hatte am vergangenen Wochenende des Aufstieg in die Dritte Liga nach zwei fruchtlosen Anläufen geschafft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Kritik, Präsident, Energie Cottbus, RB Leipzig
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.06.2013 13:39 Uhr von Zintor-2000
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die ist überschaubar da man diese auch absichtlich klein gemacht hat, nach der Wende.
Bestes Beispiel ist Dynamo. Wenn die gleichen Kriterien auch nur bei anderen angewendet worden wären, gebe es Schalke, Dortmund, Duisburg, Hertah etc. schon lange nimmer erst- oder zweitklassig.

Ansonsten fehlte eben die Talentförderung sehr lange. Es wird aber wieder besser und einige Teams haben sich stabilisiert.
Kommentar ansehen
06.06.2013 15:12 Uhr von Schaumschlaeger
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@Graf.Crackula
Lieber keine Erstligafußball im Osten, als diesen Retortenverein als "Aushängeschild" für einen ganzen Landstrich.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?