06.06.13 06:22 Uhr
 1.008
 

Umentschieden: Diese Mütter holten ihre Babies wieder aus der Babyklappe zurück

Ein Kind in eine Babyklappe zu legen, trifft keine Mutter als leichte Entscheidung. Manche jungen Frauen plagt danach jedoch das Gewissen und sie holen ihr Kind zurück. Die Hamburger Abiturientin Myriam (18) gebar ihren Sohn anonym im Sternipark, doch wenige Tage später nahm sie ihn nach Hause.

Hotelfachfrau Sandra (26) aus Schleswig träumte von einem Leben mit Ehemann, Haus, Hund und Garten. Doch als die kleine Chantal im Dezember 2010 zur Welt kam, hatte sie nur das Kind. Sie fühlte sich überfordert, gab das Kind in Satrup ab. Sechs Wochen später holte sie das Kind zurück.

Auch Sarah (24) aus Hamburg brachte Darren zur Welt, als der Vater längst eine Neue hatte. Sogar ihr Chef kündigte ihr, weil sie schwanger wurde. Fünf Wochen nach der Abgabe holte sie ihren Sohn zurück. Alle drei Mütter äußern, dass sie sich ein Leben ohne das Kind nicht mehr vorstellen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kind, Geburt, Babyklappe
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.06.2013 07:00 Uhr von Exquisit.90
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Mhm.. und da muss man gleich zu Bild rennen und denen erzählen was für ein "gutmensch" man ist?...

Sarah (24) "Sogar ihr Chef kündigte ihr, weil sie schwanger wurde."

Gibt es da nicht sowas wie "besonderer Kündigungsschutz"?
Man man man... da weiß man echt nicht was man groß dazu sagen soll...
einfach nur dämlich!
Kommentar ansehen
06.06.2013 08:12 Uhr von perMagna
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
"Sogar ihr Chef kündigte ihr, weil sie schwanger wurde."

Das heißt übersetzt, dass sie das Kind als Ausrede benutzt hat, um sich vor alles und jedem zu drücken.
Wäre sie redlich geblieben, hätte jedes Furzgericht dieser Welt die Kündigung aufgehoben.

Myriam, Chantal, Darren... Und Sternipark, das finde ich herrlich. Wahrscheinlich ist der kleine auch dort entstanden. Im Park. Mit ner Menge Sternis.
Kommentar ansehen
06.06.2013 09:09 Uhr von Hawl
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
die hätte es mal in der Klappe lassen sollen das arme Kind, dann hätte es wahrscheinlich nicht den Namen Chantal bekommen -.-
Kommentar ansehen
06.06.2013 09:33 Uhr von Blackhart12
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ .clematis. Du weisst aber schon das ALLE Verhütungsmittel nicht zu 100% sicher sind? Auch in der heutigen Zeit gibt es ungewollte Schwangerschaften. Zum Glück weit weniger als noch vor Jahren aber sicher ist nur Enthaltsamkeit. Aber wer will das schon?
Kommentar ansehen
06.06.2013 10:20 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@.clemantis.

Polemischer Unterschichtenpost oder was soll das werden?

[...]Hotelfachfrau Sandra (26) aus Schleswig träumte von einem Leben mit Ehemann, Haus, Hund und Garten. Doch als die kleine Chantal im Dezember 2010 zur Welt kam, hatte sie nur das Kind. [...]
Heißt gewolltes Kind doch dann geht der Mann stiften, aber klar ist die Frau schuld weil man die Verhütung ja auch rückwirkend weglassen kann oder was

[...]Auch Sarah (24) aus Hamburg brachte Darren zur Welt, als der Vater längst eine Neue hatte. [...]
Gleicher Fall in Grün, schwanger Kerl geht stiften

Einzig und allein bei der Schülerin ist ungeklärt ob sie gewollt oder ungewollt schwanger wurde.

Also erspar uns Posts wie deinen!!
Kommentar ansehen
06.06.2013 14:23 Uhr von Isarae
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
...und vielleicht soll dieser Artikel auch einfach nur zeigen das die Babyklappen durchaus ihre Berechtigung haben und Sinn machen! Und wenn die Mutter später mal offen damit ihrem Kind gegenüber umgeht und ihre Gründe für ihr Handeln erklären kann, wird wohl kaum ein Kind seine Mutter von sich stossen.. sondern vielmehr froh sein, das die Liebe doch grösser als die Angst vor der Zukunft ohne Mann war...
Kommentar ansehen
13.06.2013 07:21 Uhr von FrlAlyss
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zumal es auch anderen frauen mut machen kann von soetwas zu lesen.
einige tabuthemen muss man in die öffentlichkeit bringen, um anderen zu helfen.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?