06.06.13 06:19 Uhr
 901
 

Papst Franziskus: Der Kampf gegen sexuellen Kindesmissbrauch darf nicht stoppen

Nachdem Papst Franziskus am vergangenen Dienstag seine alltägliche Messe gefeiert hatte, sprach ihn der Jesuit Hans Zollner, Vizerektor der Gregoriana, zum Thema Kindesmissbrauch an. Franziskus erklärte ihm, dass er und seine Brüder den Kampf nicht aufgeben dürften.

Die Messe fand in Anwesenheit von Mitarbeitern des internationalen Zentrums für Kinderschutz der Päpstlichen Universität Gregoriana statt. Der Pontifex erklärte, dass die von Benedikt XVI. erteilten Vorgaben bei Fällen sexuellen Missbrauchs mit aller Entschiedenheit verfolgt werden sollten.

Der jetzige "Anwalt der Gerechtigkeit", Pater Oliver, erklärte, dass rund 80 Prozent der Gemeinden weltweit die neuen Richtlinien des Vatikans im Bezug auf Kindesmissbrauch erhalten hätten und auch umsetzen wollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kampf, Papst, Missbrauch, Papst Franziskus
Quelle: de.radiovaticana.va

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus erlaubt Priestern, Abtreibungen zu vergeben
Vatikan: Papst Franziskus schließt Heilige Tür
Papst Franziskus erhält für "Nächstenliebe" den Bambi

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.06.2013 08:16 Uhr von Missoni-n
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich habe meine Zweifel, zumal der Marx innerhalb der Katholischen Kirche eine solche Karriere gemacht hat und einer der Berater des Papstes ist. Dabei wurde gerade in München so viel vertuscht.
Einen angesehenen hohen Geistlichen hat man da schon mal den Besitz von Kinderpornos zugestanden.
Kommentar ansehen
06.06.2013 08:32 Uhr von yeah87
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
darum gibs hier von an anfang an kirchensteuer damit die massenvegewaltigungen der guten gläubigen finanziert werden kann.

anwälte kosten
Kommentar ansehen
06.06.2013 09:26 Uhr von Lucotus
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Der vielleicht wirksamste Schritt in diese Richtung wäre endlich mal eine vernünftige Einstellung zur Sexualität zu entwickeln.

Zölibat abschaffen und generell die Leute einfach pimpern lassen, wenn ihnen danach ist. Das wird die Missbrauchsfälle zwar nicht komplett ausradieren, aber zumindest stark reduzieren.
Kommentar ansehen
06.06.2013 12:19 Uhr von Sje1986
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie scheinheilig der Papst doch ist ...
Heute Abend muss bestimmt ein kleines Kind den Hintern hinhalten für seine Heiligkeit.
Kommentar ansehen
13.12.2013 00:51 Uhr von Dominic11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
damit der Papst auch was abkriegt oder?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus erlaubt Priestern, Abtreibungen zu vergeben
Vatikan: Papst Franziskus schließt Heilige Tür
Papst Franziskus erhält für "Nächstenliebe" den Bambi


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?