05.06.13 22:22 Uhr
 423
 

Spektakuläres Eingeständnis: IWF räumt Fehler ein - Auflagen für Griechenland zu hart

Laut einem Bericht des "Wall Street Journal" räumt der Internationale Währungsfonds (IWF) in einem geheimen Dokument ein, Fehler in Bezug auf die Sparauflagen für Griechenland begangen zu haben. Es sei unterschätzt worden, welche Auswirkungen die harten Einsparungen auf die griechische Wirtschaft haben würden.

Laut der US-amerikanischen Fachzeitschrift möchte der IWF ein öffentliches Geständnis machen, das mit den Aktionen des IWF hart ins Gericht gehen soll.

Der IWF, die EU-Kommission und die EZB bilden zusammen die so genannte Troika, die sich um die Ausgabe der Hilfsgelder für Griechenland kümmert und diese auch überwacht. Die Chefin des IWF, Christine Lagarde, teilte erneut mit, dass es Griechenland dank der Troika besser gehe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Captain-News
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Griechenland, Fehler, IWF, Einsicht, Sparzwang, Auflagen
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pannenflughafen BER: Technik-Chef gefeuert
Gewinn der Bundesbank drastisch eingebrochen
Bundesregierung will korrupte Firmen auf schwarze Liste setzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.06.2013 22:32 Uhr von no_trespassing
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Also wieder Kredite raushauen, damit es weitergeht?
Kommentar ansehen
05.06.2013 22:59 Uhr von Klassenfeind
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Na,immerhin ..ein erster Fortschritt ..ein Lichtblick für die gepeinigte normale Bevölkerung Griechenlands..
Kommentar ansehen
05.06.2013 23:29 Uhr von Hanna_1985
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Ja, also doch Rente mit 40 und das restliche Hitleropa zahlt?

Danke!

Und immer schön weitere Kapitalleichen in die EU holen, damit der untergehende Kahn noch schneller absäuft und alles mit sich reisst.
Kommentar ansehen
06.06.2013 00:37 Uhr von niederntudorf
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
IWF und Troika machen sich seit 4 Jahren zum Affen. Die Griechen tun so, als ob sie die Auflagen einhielten und die Troika tut so, als ob das stimmte.

Dieses Unsinnskonglomerat ist ausschliesslich lächerlich. Egal, was da aus der New Yorker Zentrale d es IWFgefunkt wird. Nichts von alledem wird umgesetzt. Stattdessen soll lediglich immer neues Geld nachgeschossen werden.

Griechenland ist der gösste europäische Finanzbetrüger seit dem WK II - das sollte man nicht vergessen.: Geld leihen und nicht zurückzahlen lautet die griechische Dauerdevise zum Betrug.
Kommentar ansehen
06.06.2013 01:19 Uhr von Deejah
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
gib ein kleinen Fehler zu um die Großen zu verwischen
Kommentar ansehen
07.06.2013 15:45 Uhr von ArrowTiger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN