06.06.13 06:12 Uhr
 2.532
 

Tattoos: Schäden für die Gesundheit

Andreas Luch, Leiter der Fachgruppe für Produktsicherheit am Bundesinstitut für Risikobewertung in Berlin, weist auf die Gefährlichkeit von Tattoos hin.

70 Prozent der Tätowierten weisen negative Hautreaktionen auf. Bei 7 Prozent der Tätowierten wurden bleibende Schäden festgestellt. Tattoos in der Nähe von Lymphknoten führen in jedem Fall zu deren Veränderung.

Hervorgerufen werden die Schäden der Haut zum Beispiel durch Ruß, der in der Farbe Schwarz enthalten ist. Bei den neueren Farben, wie zum Beispiel Neon, konnten die Inhaltsstoffe noch gar nicht auf ihre Langzeitschäden geprüft werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gesundheit, Schaden, Tattoo, Farbe
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil
Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.06.2013 09:22 Uhr von limasierra
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
Ha-haaa!
Dummheit muss bestraft werden!
Kommentar ansehen
06.06.2013 10:11 Uhr von uferdamm
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Mir schniepe, jetzt ist es eh zu spät. Zumindest hab ich jeden Lymphknoten am Körper erwischt :D
Kommentar ansehen
07.06.2013 03:14 Uhr von fraro
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja, was hat sich die Natur nur dabei gedacht, den Mensch ohne Tattoo auf die Welt kommen zu lassen?
Nur gut, dass man das ändern kann und danach aussieht wie ein perfekter Mensch.

Ironie off

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Streit um todkrankes Baby beigelegt - Eltern geben auf
Auch Tunesien verbannt "Wonder Woman" aus den Kinos
Balearen: Mietwagen-Limitierung soll Touristenboom einschränken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?