05.06.13 22:13 Uhr
 538
 

Türkei: Erdogans Partei zeigt Interesse für Proteste - Volk steht zum Teil hinter ihm

Der türkische Regierungschef Recep Erdogan befindet sich derzeit in Afrika und einige seiner Parteifreunde machen derweil, was sie wollen. Der Vize-Ministerpräsident entschuldigte sich beispielsweise bei den Protestanten und der Staatspräsident möchte vielleicht das neue Alkoholgesetz nicht mehr mittragen (ShortNews berichtete).

Jedoch fühlt sich Erdogan noch sicher, weil er weiß, dass der Großteil des muslimischen Lagers hinter ihm steht. Laut einer Studie des Meinungsforschungsinstituts "Pew" war der Ministerpräsidenten im März dieses Jahres bei 62 Prozent der Türken beliebt, nachdem er mit den Friedensgesprächen mit der PKK punkten konnte.

In Istanbul sieht das aber anders aus, hier lag sein Beliebtheitswert im März nur bei 45 Prozent. Das hat nach Einschätzung der "Welt" zwei Hauptgründe: Istanbul gilt erstens als "größte kurdische Stadt der Welt" und zweitens als die Stadt in der Türkei, die sich am meisten nach dem Westen orientiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Captain-News
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Recep Tayyip Erdogan, Volk, Beliebtheit
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Nach Anordnung von Recep Tayyip Erdogan heißen Arenen nun "Stadyumu"
Recep Tayyip Erdogan trifft sich mit seinem "geschätzten Freund" Wladimir Putin
Recep Tayyip Erdogan reist im Mai zu Besuch von Donald Trump nach Washington

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.06.2013 23:17 Uhr von islam_loves_germany
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Das erklärt auch die Aufstände---> größte kurdische Stadt der Welt -.-
Kommentar ansehen
05.06.2013 23:20 Uhr von Tamerlan
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Schon die dritte News wo ich bei dir "Protestanten" statt "Demonstranten" oder "Protestierende" lese. Protestanten gibt es in der Türkei vielleicht auch, aber Muslime werden bei den Demonstranten wohl die Mehrheit stellen.
Hier einmal bilden: https://de.wikipedia.org/...

Und die "Welt" beweist wieder, dass ihr Motto "Hauptsache gegen die Türkei" ist. Gerade bei den religiösen Kurden punktet Erdogan doch seit Jahren.
Kommentar ansehen
05.06.2013 23:28 Uhr von Tamerlan
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Mal abgesehen davon, dass die News auch falsch wiedergegeben ist. Volk steht teilweise hinter ihm? Das Wort "teilweise" auch einmal nachgucken. Reißerischer falscher Titel. 62% Beliebtheit ist ein Wert, von dem alle Politiker in Europa träumen. Aber Hauptsache einmal gehetzt.
Kommentar ansehen
06.06.2013 00:15 Uhr von ElChefo
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Tamerlan

Wenn, dann bitte auch richtig lesen:

"Erdogans persönliche Beliebtheit lag im März landesweit bei 62 Prozent, ein Höchstwert – nachdem er mit seinem "Friedensprozess" mit der PKK punkten konnte. Es wird interessant sein, entsprechende Werte in den nächsten Wochen zu beobachten, um zu sehen, ob und wie sehr die Proteste gegen ihn seine Beliebtheit schmälern."

Wieder alles auf "die Anderen" zu schieben wird diesmal wohl leider nicht funktionieren. Ankündigungen, wie das der Geheimdienst "Säuberungen" vornehmen wird oder das schon die Armee auf Seiten der Demonstranten steht und die Aufstandsbekämpfung der Polizei unterminiert - im eigenen Land - sprechen eine deutliche Sprache.
Kommentar ansehen
06.06.2013 00:25 Uhr von Tamerlan
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Widerspricht ja nicht meiner Aussage ElChefo. Ja, es wird interessant sein, zu sehen, wie sich die Proteste auf Erdogans Beliebtheit auswirken werden. Da er ziemlich überheblich reagiert hat anfangs werden sich wohl einige abwenden. Fände ich komisch, wenn nicht. Wo aber habe ich denn "alles auf die Anderen" geschoben? Wenn du meine "Welt"-Kritik meinst, da spreche ich aus Erfahrung. Boris Kalnoky, der Autor der Quelle, ist ein bekannter Populist, der von seinen Türkeihetzen lebt. Die Neutralen Türkei-Artikel von ihm kann man an einer Hand abzählen.Quasi ein Captain-News vom Springer-Verlag.
Kommentar ansehen
06.06.2013 00:39 Uhr von ElChefo
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Tamerlan

"Wo aber habe ich denn "alles auf die Anderen" geschoben?"

Wer redet denn von dir?
Ich meinte Erdogan. Er hat sich der Rhetorik bedient, die man vorher schon von Ghaddafi, Mubarak und aktuell von Assad kennt. Gerade letzterer, der zwar über seine Gegner schimpft, sich aber Helfershelfer von der Terrororganisation Hisbollah und dem VEVAC, Baseej sowie den Sepah/Pasdaran ins Land holt.

...das du und deinesgleichen sowieso gerne mal darauf verweisen, das sämtliche Kritik sowieso nur Anti-Türken-Hetze ist, naja, das kennt man ja schon. Zur Kenntnis genommen, so what.
Kommentar ansehen
06.06.2013 00:44 Uhr von Tamerlan
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Wir reden irgendwie aneinander vorbei. Wieso ich "diese" Quelle als tendenziös einstufe, habe ich doch genannt. Das ich mit Kritik nicht umgehen kann, lass ich mir aber nicht vorwerfen. Das Erdogan falsch reagiert hat, hab ich hier schon mehrfach erwähnt. Kann es sein, dass du mich zwangsweise in eine Kategorie stecken willst? Jedenfalls verwirren mich manche deiner Aussagen.
Kommentar ansehen
06.06.2013 00:52 Uhr von ElChefo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Tamerlan

Nochmal in langsam:

"Wer redet denn von dir?
Ich meinte Erdogan. (...)"
Kommentar ansehen
06.06.2013 01:17 Uhr von Tamerlan
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
"...das du und deinesgleichen sowieso gerne mal darauf verweisen, das sämtliche Kritik sowieso nur Anti-Türken-Hetze ist, naja, das kennt man ja schon. Zur Kenntnis genommen, so what."

DU bedeutet in der deutschen Sprache die ICH gelernt hab eine direkte Anrede. Zumal mein Nickname dein Geschreibsel als Aufhänger ziert.

Scheinst mir echt ein ziemlich "besonderer" Mensch zu sein. Gehört nicht zu meinen Aufgaben Fälle wie dich zu betreuen. Tschüss!
Kommentar ansehen
06.06.2013 01:38 Uhr von lupara
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
el chefo

warum gibst du denn eigentlich comments ab??? und dann noch unsinnige??
Tamerlan hat recht...der artikel ist nicht korrekt egal aus welcher sichtweise...ich behaupte sogar das der verfasser des textes genauso wie du nicht mehr von der türkei wist als die zwei wochen all inclu urlaub in antalya...dann aber auf alanya seite denn bei kemer sind euch zuviele russen.

damit ihr noch ein paar fakten bekommt...
1. Istanbul..grösste kurdische stadt der welt? was ist mit van? mit diyarbakir? dort leben laut einwohnerzahl die meisten kurden.
2. die PKK ist eine von der nato und uno als terroristische fest eingestufte organisation...wird nirgendwo erwähnt....ebenso wird in den medien (eu) von rebellen geredet und nicht von terroristen..das ist augenwischerei
3.kein türke weder in der türkei noch im ausland ist erfreut darüber das erdogan mit den terroristen verhandelt..genau asu diesem grund hat er sehr viele wähler verloren denn die wähler haben an die PKK ihre kinder verloren..und ein stolzes volk wie die türkei vergisst sowas nicht oder warum drehen alle von anatolien bis istanbul izmir durch und protestieren tage lang ununterbrochen durch??
4. erdogan hatte nie und wird meines erachtens nie die 62% marke erreichen (ich befasse mich ausgiebeg mit der türkischen politik)...ausser der CHP im jahre 1923 mit 98% wurde solch ein wert nie erreicht.
5. die armee war und wird nie auf die seite von demonstranten sich begeben....die türkische armee ist dem willen und dem wohl türkischen volkes untergeordnet..aus dem grund hat erdogan auch so viel schiss vor der armee...die nurmal so nebenbei eine der besten der welt ist und jedes land abombe hin oder her mit leichtigkeit die stirn bieten kann...ihr könnt viel machen aber nicht das türkisch militär unterschätzen.
6. (leider muss ich dich ansprechen aber nimm was ich geschrieben habe und schreiben werde nicht persönlich) bist du ein forentroll?
7. ja..die welt ist nicht dafür bekannt objektive berichte zu erstatten...wie auch die 99% der überregionalen zeitungen.
das wiederum erfährt man aber nur wenn man sich expliziet mit dem thema beidseitig und konkret (im sinne von anfassbar) beschäftigt.
es reicht nicht rtl2 zu guckn und sich dann eine vorgefertigte meinung für die eigene zu halten.
wie auch immer es ist spät und ein verdammt langes thema...ich wünsche euch allen ne gute nacht...ps: elchefo bleib locker im i net ist alles erlaubt solange es nicht beleidigend oder diskriminierend wird...peace
Kommentar ansehen
06.06.2013 21:57 Uhr von ElChefo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Tamerlan

Dann lies nochmal in ganz langsam den Ablauf der einzelnen Posts. Der Part "wieder alles auf die anderen schieben" war ein Kommentar zu einem Quellzitat - deutlich auf Erdogan gemünzt:

"Wieder alles auf "die Anderen" zu schieben wird diesmal wohl leider nicht funktionieren. Ankündigungen, wie das der Geheimdienst "Säuberungen" vornehmen wird oder das schon die Armee auf Seiten der Demonstranten steht und die Aufstandsbekämpfung der Polizei unterminiert - im eigenen Land - sprechen eine deutliche Sprache."

DU wirst wohl kaum den Geheimdienst auf die Demonstranten ansetzen, und auch DU hast nicht in der Presse gesagt, das die Demonstrationen von ausländischen Mächten gesteuert werden und DU hast auch nichts damit zu tun, das die Armee ABC/SE-Ausrüstung an die Demonstranten ausgeteilt hat.

...der von dir zitierte Zusammenhang existiert nicht, der Satz ist lediglich "ein weiterer Punkt", der eben explizit an "dich und deinesgleichen" gerichtet ist.



lupara

Netter Beissreflex, neuer User.

Aber es stimmt fast. Ich war noch nie in der Türkei, habe allerdings in Afghanistan und auch in Deutschland genug mit den türkischen Streitkräften zu tun gehabt, als das ich mir über gewisse Methoden, Mechaniken und Ideologien vor Ort ein Urteil erlauben kann.

Um mal auf den einen oder anderen Punkt einzugehen:
zu 1: Die Prägung des Begriffes stammt nicht vom Welt-Autor, sondern ist einiges älter. Google mal, viel Spass. Desweiteren, du bringst als Vergleich Van (370k Einwohner) und Diyarbakir (880k Einwohner) an... relativ mag der Vergleich stimmen, allerdings leben in Istanbul (13M Einwohner) rund 3 Millionen Kurden. Was sagt uns das?

...und zu 5.
...eine Armee, bei der man sich für ein paar Lira aus dem Wehrdienst kaufen kann, bei der - ähnlich wie bei der Roten Armee in den ´70er - ´90er Jahren - Mütter Sturm laufen, wenn ihre Söhne eingezogen werden? Eine Armee, die sich nicht dem Primat der Politik beugt? Eine Armee, die in den letzten zwanzig, dreissig Jahren von Second-Hand-Lieferungen gelebt hat und erst JETZT auf den Zug der Modernisierung aufspringt? Mal ein alarmierendes Beispiel: 1990/91 hat die NATO (u.a. die Bundeswehr) die Luftraumverteidigung der Türkei übernommen, weil die eigene Ausrüstung durch die Bank weg mangelhaft und nicht im Ansatz ausreichend war. Heute - 22 Jahre später - ist es wieder soweit. Was hat man seitdem gemacht? Man hat Truppengattungen modernisiert, mit denen man schön glänzen kann. Den Rest hat man weiter vor sich hinrotten lassen.
...mehr Beispiele?
...türkische Artilleristen, die wir in der Schule hatten, wussten bis zum Beginn der Kurse, die wir mit ihnen durchführten nicht mal, was eine B-Stelle ist oder wie VO, FLO oder AVZ zu betreiben sind.

zu 6. Nö.

zum PS
Natürlich. Mach dir mal keine Gedanken. Rechne jedoch mit Gegenrede.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Nach Anordnung von Recep Tayyip Erdogan heißen Arenen nun "Stadyumu"
Recep Tayyip Erdogan trifft sich mit seinem "geschätzten Freund" Wladimir Putin
Recep Tayyip Erdogan reist im Mai zu Besuch von Donald Trump nach Washington


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?