05.06.13 14:10 Uhr
 708
 

Meinung/Türkei: Sowohl das Erbe Erdogans als auch das Atatürks sollte gewahrt bleiben

Nach Meinung von Alan Posener in einem "Welt"-Kommentar bestand das politische Genie des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan darin, den Mittelstand und die Industrie zu entfesseln, die Aussöhnung mit den Kurden voranzutreiben und durch eine Schwächung des Militärs die Türkei sicherer für die Demokratie zu machen.

Die Demonstranten auf Istanbuls Straßen verstehen sich als Erben von Kemal Atatürk. Doch Atatürk unterdrückte laut Posener damals den Islam und modernisierte die Türkei gewaltsam. Nur durch Militärputsche konnte im Land der Kemalismus durch die Unterdrückung der Teile der Bevölkerung bestehen.

Auch Erdogan hat jedoch laut dem Kommentar seine Schattenseiten: So sei er geblendet von seinen eigenen Erfolgen, habe die Presse- und Justizfreiheit eingeschränkt und nutze den Islam als Einschüchterungsmittel. Europa könne Erdogan jedoch beeinflussen und ihn von seinem autoritären Kurs abbringen. Es gelte somit, so Poseners Konklusion, sowohl das Erbe von Atatürk als auch das von Erdogan zu wahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Recep Tayyip Erdogan, Genie, Wohlstand
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Recep Tayyip Erdogan soll in Zukunft per Dekret regieren können
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich
Laut Recep Tayyip Erdogan ist Deutschland ein "wichtiger Hafen für Terroristen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.06.2013 14:13 Uhr von Captain-News
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
Die Titanic geht unter und "Haberal" will uns immer noch weismachen, dass sie unsinkbar ist.

"Europa befindet sich in einer Position der Stärke und muss Erdogan zur Mäßigung seines autoritären und islamistischen Kurses drängen. Im ureigenen Interesse."

[ nachträglich editiert von Captain-News ]
Kommentar ansehen
05.06.2013 14:26 Uhr von pest13
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@haberal

Wenn man von der miserablen Zeichensetzung absieht, ist diese "News" ein Lobeslied auf den Islamo-faschisten Kerdogan. Meinung von Alan Posener ist da augewogener:

"Doch Erdogan ließ sich von den eigenen Erfolgen blenden. Offen träumte er von einer "neoosmanischen" Ära am Mittelmeer. Presse- und Justizfreiheit wurden eingeschränkt, der Islam als Einschüchterungsmittel gegen die städtische Mittelschicht eingesetzt. Wie Atatürk zeigt Erdogan eine beunruhigende Neigung, sich selbst mit der Nation zu identifizieren."
Kommentar ansehen
05.06.2013 14:37 Uhr von Bildungsminister
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Interessant: Liest man die Quelle, dann kommt der dortige Autor zu einem eher vernichtenden Urteil. Davon kann man in der hiesigen Zusammenfassung natürlich nichts lesen, weil die News von Haberal mal wieder so zusammen gefasst wurde, dass sie positiv klingt.

Daher sollte man die Quelle lesen, insbesondere den unteren Teil, indem es darum geht, wie wenig von den positiven Effekten geblieben ist, wie antidemokratisch die Türkei unter Erdogan aktuell ist, und welche Opfer für vermeintlich positive Aspekte gebracht werden mussten.

Man könnte nun darüber diskutieren, ob das wissentliche Weglassen von Informationen, einer Lüge oder bewussten Täuschung gleich kommt. Aber am Ende glaubt sowieso niemand was Haberal schreibt, von daher muss man da gar nicht groß diskutieren.
Kommentar ansehen
05.06.2013 15:42 Uhr von sooma
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
"Das politische "Genie" Erdogans machte Türkei wohlhabender"

Mit der Betonung auf "machte"...
Doch Zeiten ändern sich, das haben sie so an sich:

"Der Prozess der Urbanisierung führt aufgrund der wachsenden Landflucht dazu, dass die jungen Leute in die Städte drängen. Damit verschiebt sich das Machtverhältnis zwischen traditioneller Landbevölkerung und urbanen Bürgern in den Ballungszentren. Im Jahr 1950 lebten weltweit 70 Prozent der Menschen auf dem Land, so Wikipedia. 2007 wohnte bereits mehr als die Hälfte der Menschen in Städten. Bis 2050 wird erwartet, dass 70 Prozent der Weltbevölkerung in Städten wohnen.

In vielen Fällen gewinnen Politiker die Wahlen, die ihre Hausmacht auf dem Land haben. Sie versuchen jedoch, ihr traditionelles Wertesystem der urbanen Bevölkerung aufzuzwingen. Erdogan, der einen türkischen Nationalismus und konservative islamische Werte propagiert, muss damit zwangsläufig in Konflikt mit der jungen urbanen Bevölkerung geraten. Die jungen Türken haben völlig andere Vorstellungen von der Gesellschaft als er. Sie wollen Freiheit und möglichst wenig staatliche Bevormundung.

Dieser Konflikt lässt sich mit brutaler Staatsgewalt nicht dauerhaft befrieden. Gewalt der Polizeikräfte gegen die eigene Bevölkerung führt in der Regel zur Eskalation.

Erdogan hat offenbar die Zeichen der Zeit nicht erkannt. Er stemmt sich mit aller Macht gegen diesen Prozess der Verwestlichung. Die Werte, für die er steht, befremden die modernen Türken: Drei-Kinder-Ehe, Patriarchat und Maßnahmen zur Zurückdrängung westlicher Einflüsse wie jüngst das Alkohol-Verbot sind einer Mehrheit kaum zu vermitteln."

http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/...


P.S.: "was der Mann alles schon geschaft hat"

omg... Nein, da möchten wir keine Details... xD

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
05.06.2013 17:01 Uhr von STN
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Ich hab die Überschrift gelesen und mir war sofort klar, wer die News eingeliefert hat :D
Kommentar ansehen
05.06.2013 17:17 Uhr von Brainfried
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Ist echt albern wie Naiv der Autor die Kommentare von sich abprallen lässt... Ließt man seine Kommentare, dann springt einem der Bildungsgrad dieses Kauzes direkt ins Gesicht und verprügelt einen mit der Grammatikkeule... albern und unbelehrbar...
Kommentar ansehen
05.06.2013 23:56 Uhr von ElChefo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Haberal


Es reicht schon vollkommen aus, wenn man deine News vom Kopf auf den Fuss stellen kann. Gibt es eigentlich irgendeine News von dir, die nicht noch im Nachhinein geändert werden musste?

...spar dir die Antwort. War nur ne rhetorische Frage.
Kommentar ansehen
06.06.2013 01:58 Uhr von lupara
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
was ist denn das hier für ein verein? am anfang hatte ich den eindruck gewisser seriösitat aber was hier verzapft wird geht unter keine kuhhaut....keiner von euch hat bisher was konstruktieves geschrieben.
SHORT NEWS???? ein witz...nur einseitige berichte und zu alledem keine wahrheitsgetreuen fakten....ich behaupte das 98% der leute hier in bezug auf die türkei nicht den hauch von ahnung haben...und das ich euch jetzt alles beibringe liegt nicht in meinem interresse...ich melde mich ab und versuche meine reg hier zu löschen...ich reg mich nur über so viel bullshit auf....lebt in frieden

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Recep Tayyip Erdogan soll in Zukunft per Dekret regieren können
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich
Laut Recep Tayyip Erdogan ist Deutschland ein "wichtiger Hafen für Terroristen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?