05.06.13 13:42 Uhr
 458
 

Österreich: Taxifahrer mit Messer bedroht - er erschießt den Räuber

In Wien ereignete sich in der Nacht zum heutigen Mittwoch ein Überfall auf einen Taxifahrer. Laut dem Taxifahrer nahm ihn ein 21-jähriger Fahrgast, der auf der Rückbank saß, von Hinten in den Schwitzkasten und bedrohte ihn mit einem Messer.

Daraufhin hatte der 59-Jährige seine Pistole, für die er eine Erlaubnis hat, aus einem Fach des Fahrzeugs gezogen und rückwärts auf den Angreifer geschossen. Dabei traf er den Angreifer im rechten Bereich der Brust. Der Angeschossene fiel daraufhin aus dem Taxi und flüchtete.

Das Opfer nahm sofort die Verfolgung auf und schoss dabei einen Warnschuss in die Luft. Nach rund 50 Metern brach der Räuber zusammen. Die Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen. Nun wird überprüft, ob der pakistanische Ausweis, der gefunden wurde, wirklich dem Toten gehört.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Captain-News
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Messer, Räuber, Taxifahrer
Quelle: kurier.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.06.2013 14:10 Uhr von 515515
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Den Tätern muss bei solchen Aktionen immer wieder klar werden das sie auch mit ihrem eigenen Leben "spielen"!
Die Politik und Rechtsprechung gegen solche Straftaten wirkt nicht abschreckend eher im Gegenteil!
Kommentar ansehen
05.06.2013 14:46 Uhr von MBGucky
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Mister-L

Bei uns in DE scheitert es lediglich daran, dass Taxifahrer üblicherweise keine Waffe mitführen dürfen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?