05.06.13 11:11 Uhr
 157
 

BASF will 9.000 neue Arbeitsplätze schaffen - in Asien

Der Chemiegigant BASF gab jetzt bekannt, dass man bis zum Jahr 2020 in Asien rund zehn Milliarden Euro investieren will.

Dabei sollen zugleich rund 9.000 neue Arbeitsplätze geschaffen werden, die meisten davon in der Produktion.

2.700 der neuen Stellen werden in der Forschung und Entwicklung entstehen. Weiter peilt man im Asien-Pazifik Raum bis 2020 rund 25 Milliarden Euro Umsatz an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Umsatz, Arbeitsplatz, Asien, BASF
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutlicher Rückgang der Ölpreise
Lieferprobleme bei Aspirin: Bayer-Medikament monatelang eingeschränkt verfügbar
Türkischer Wirtschaftsminister beschwichtigt: Deutsche Firmen genießen Schutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.06.2013 11:22 Uhr von brycer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun, die werden BASF schon genug geboten haben, damit sie dort ihre Produktionsstätten errichten. ;-)
In Asien gibt es auch noch genügend freie Landschaft die man zupflastern kann. Dem potentiellen Produzenten Steuererleichterungen/-befreiungen und die Errichtung der Infrastruktur zu den Produktionsstätten anbieten - schon wird das Geschäft lukrativ für ihn. Noch sind die Arbeitskräfte dort auch billig, mit dem Arbeitsschutz nimmt man es auch nicht unbedingt genau (wenn die dort überhaupt wissen, was das sein soll ;-P) ...
Alles Sachen die europäische Länder nur sehr eingeschränkt bis gar nicht bieten können.
Und da die Produkte dann sowieso in der ganzen Welt verteilt werden, ist es fast egal wo man sie produziert. Wobei man in Asien, den aufstrebenden Märkten, auch noch näher an den meisten Kunden sein wird. Dort werden die Massen nachgefragt, weil die Leute dort Nachholbedarf haben. ;-)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?