05.06.13 06:51 Uhr
 177
 

Durch die Kraft der Gedanken fliegt Mini-Hubschrauber

Man sieht einen fliegenden Mini-Hubschrauber. Gesteuert wird dieser durch die Kraft der Gedanken und nicht durch eine Fernsteuerung.

US-Forscher entwickelten diese Technik um letztendlich Menschen mit Körperbehinderungen, oder Lähmungen die Steuerung der Prothesen, oder auch der Assistenzroboter zu ermöglichen.

Nach einigem Üben waren die Probanden dann zu 66,67 Prozent in der Lage, alle Ziele richtig anzufliegen, ohne an die Wand oder an die Ringe anzustoßen. 25 Prozent der Probanden schafften es innerhalb der Zeit, welche die durchschnittliche ist, wenn das Ganze mit der Tastatur gesteuert wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Flugsaurier
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Mini, Kraft, Hubschrauber
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Real analysiert heimlich Kundengesichter, die auf Werbung an der Kasse schauen
Homepage "Hoaxmap.org" widerlegt Falschmeldungen über Flüchtlinge
US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.06.2013 06:51 Uhr von Flugsaurier
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Mit der Kraft der Gedanken kann man sein gesamtes Leben positiv beeinflussen.

Für Menschen mit z.B. Lähmungen ist diese Forschung eine große Chance für einen weiteren Schritt zu einem noch größeren Teil ein selbst bestimmtes Leben zu führen.
Kommentar ansehen
05.06.2013 07:39 Uhr von Delios
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Flugsaurier
Bestes Beispiel dafür ist der Miracle Man. Ihm wurde nach einem Flugzeugabsturz von den Ärzten gesagt, dass er nie wieder laufen kann.
Er hat sich aber dann jeden Tag im Krankenhaus darauf konzentriert auf seinen eigenen Füßen das Hospital zu verlassen und hat es auch irgendwann geschafft.
Kommentar ansehen
05.06.2013 12:49 Uhr von magnificus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiss nicht Delios.
Dein Geschichte.....würde ja bedeuten, dass alle die es nicht aus dem Krankenhaus auf den eigenen Füßen schaffen, wollen das gar nicht. Davon ist wohl nicht auszugehen. Es kommt doch sehr auf die Art und Schwere der verletzungsbedingten Ausfälle an, um so allgemein zu urteilen, oder? Und für die, die trotz größter Anstrengung es nicht schaffen, sollen ja diese, durch Gedanken gesteuerten Gerätschaften sein. Feine Sache.

[ nachträglich editiert von magnificus ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Hinterhältige Attacke auf Polizisten
Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?