05.06.13 13:13 Uhr
 576
 

Woher haben die Franzosen ihren Wein?

Großartige Weine kommen aus Frankreich. Aber woher sind diese ursprünglich hergekommen? Es scheint, als kämen sie von den Italienern.

Im fünften Jahrhundert vor Christus haben die Gallier von den Etruskern alles über den Anbau und die Verarbeitung der Trauben beigebracht bekommen.

Die Veredlung, aber auch die Verfeinerung des Weines durch die Franzosen erfolgte erst einige Jahrhunderte später.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Flugsaurier
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Frankreich, Rom, Wein, Anbau
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil
Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.06.2013 13:33 Uhr von FritzFold
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die können auch absolut NIX selber :)
Kommentar ansehen
05.06.2013 14:33 Uhr von psycoman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Franzosen waren wohl damals noch keine und der italienische Wein kam wohl spätestens mit der römischen Besetzung.
Kommentar ansehen
05.06.2013 15:15 Uhr von uhrknall
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Immerhin haben die Franzosen das Potential erkannt und den Wein perfektioniert.

Möglicherweise haben "wir" unser Bier auch von den alten Ägyptern. Aber heute braut man das bessere Bier hier ;)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Philipp Lahm ist Deutschlands Fußballer des Jahres
Nordkorea will mehr Urlauber ins Land locken
Belgien: 79-Jährige mit 238 Kilometer/Stunde geblitzt - 1.200 Euro Geldstrafe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?