04.06.13 21:17 Uhr
 234
 

Österreich und China streiten um Panda-Pärchen

Seit zehn Jahren sind die beiden Pandabären als "chinesische Leihgabe" im Wiener Tierpark Schönbrunn.

China ist seit dem vergangenen Jahr sehr verstimmt, weil Österreichs Bundeskanzler Faymann gemeinsam mit dem Dalai Lama gefrühstückt hat.

Noch hat China nicht den Vertrag für eine weitere zehnjährige Leihe der Pandabären unterschrieben. Diese Pandabären haben übrigens bereits zweimal ein Junges bekommen. Keine Selbstverständlichkeit in einem Zoo.


WebReporter: Flugsaurier
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: China, Österreich, Panda, Leihgabe
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2013 21:17 Uhr von Flugsaurier
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich höre noch des Kanzlers Worte: Ich esse mit wem ich will und wann ich will. Da lasse ich mir von niemanden dreinreden! Das hat mir damals gut gefallen und jetzt immer noch.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?