04.06.13 20:33 Uhr
 364
 

Türkei: Regierung entschuldigt sich bei Umweltschützern

Der stellvertretende Ministerpräsident Bülent Arinç hat sich im Namen der Regierung bei den Umweltschützern, die am ersten Tag protestiert haben und durch Sicherheitsbeamte bei den Prostesten gestört wurden, entschuldigt.

Laut dem stellvertretenden Ministerpräsidenten Bülent Arinç trage die Polizei die Schuld an der Eskalation im Gezi-Park. An die, die sich den Protesten später angeschlossen haben, wurde keine Entschuldigung ausgesprochen.

"Durch Angriffe gegen Polizeiwagen, öffentliche- und private Einrichtungen und Zivilisten wurden die Menschenrechte unserer Bürger mit Füssen getreten. Unter die Umweltschützer mischten sich Provokateure, die die Situation missbrauchten", so Bülent Arinç in seiner Stellungnahme.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Regierung, Entschuldigung, Bülent Arinç
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Guttenberg, Blüm, Stoiber & Co.: Politiker werden Gastautoren bei "Focus Online"
Türkei: 9.000 Polizisten aus angeblichen Sicherheitsgründen entlassen
Asylsuchende: Fast alle Syrer bekamen in Deutschland Asyl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2013 20:39 Uhr von Captain-News
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
Kernaussage aus der Quelle fehlt:
"Bedingte Einsicht bei der türkischer Regierung."

"Doch er entschuldige sich nur bei den Umweltschützern, die am ersten Tag protestiert haben. Alle anderen verdienen keine Entschuldigung. "

[ nachträglich editiert von Captain-News ]
Kommentar ansehen
04.06.2013 20:43 Uhr von Tamerlan
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Die Provokateure haben der Bewegung einen Bärendienst erwiesen. Hätten die Demonstranten diese Leute von Anfang an ausgeschlossen, wäre die Lage nicht so eskaliert. Die neuerlichen Proteste laufen weitgehend friedlich und mit gegenseitigem Respekt. So wie es sein sollte! Dass die AKP auch einlenkt, ist nur positiv und wirkt weiter deeskalierend. Jetzt kann man auch demokratisch Änderungen bewirken ohne Gegengewalt zu provozieren. :)

Edit @Captain: Auch wenn es sich hier statt um griechische Buchstaben um lateinische handelt, kannst du ja wenigstens versuchen richtig zu lesen. Der von dir bemängelte Satz taucht doch auf...

"An die, die sich den Protesten später angeschlossen haben, wurde keine Entschuldigung ausgesprochen. "

[ nachträglich editiert von Tamerlan ]
Kommentar ansehen
04.06.2013 22:11 Uhr von Bud_Bundyy
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ Haberal

Ist die Annahme eines Redakteur also weniger wert als von Herrn Arinç? Der als Regierungsmitglied sicher seeeeehr neutral ist!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malaysia: Aufseher einer Religionsschule prügelt Elfjährigen zu Tode
Roman Polanskis Vergewaltigungsopfer fordert Ende der Strafverfolgung
Zahl der Hartz-4-Empfänger aus Nicht-EU-Staaten steigt 2016 um 132%


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?