04.06.13 18:12 Uhr
 6.656
 

Gera: Flutopfer bringen Autos in Sicherheit - Und bekommen dafür Knöllchen

Im thüringischen Gera sorgte jetzt das dortige Ordnungsamt für einen handfesten Eklat.

Dort hatten am gestrigen Montag Anwohner ihre Autos in Sicherheit gebracht, die vom Hochwasser bedroht waren. Dabei landeten auch einige Wagen im Parkverbot.

Das Ordnungsamt hielt die Situation der Betroffenen aber nicht davon ab, diesen Fahrzeugen Knöllchen auszustellen. Nun lenkt die Stadt jedoch ein, die Betroffenen sollen die Knöllchen nicht bezahlen müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Sicherheit, Knöllchen, Gera, Flutopfer
Quelle: www.otz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen
Maserati Alfieri auch als Elektroversion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2013 18:58 Uhr von jschling
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
so pauschal nicht zu bewrten, man müsste dazu die Fälle sehen
denn wenn die Autos (aus sicht des Einzelnen noch verständlich) kreuz und quer geparkt werden, dass Rettungs- und Feuerwerhfahrzeuge nicht mehr fahren können, dann ist das Knöllchen auch nicht wirklich verkehrt - und wer sein Auto vr dem Absaufen gerettet hat, der wird auch kein Problem mit nem Knöllchen haben
Kommentar ansehen
04.06.2013 19:56 Uhr von dagi
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
würde mich mal interisieren wieviel spendengelder wir vom ausland bekommen haben ?? wir spenden für jeden umgefallenen baum weltweit und hier ist sicher noch kein euro angekommen !
Kommentar ansehen
04.06.2013 20:17 Uhr von maxi91
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
da wird wohl nichts kommen, vielleicht sind wir aber dann schuld wenn es bei denen nicht soviel regnet
Kommentar ansehen
04.06.2013 20:29 Uhr von Tibbii
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Dienst nach Vorschrift.
Scheuklappen auf und "ich male mir die Welt, wie sie mir gefällt".
Kommentar ansehen
04.06.2013 23:45 Uhr von Peter323
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Beamten-Hilfsarbeiter-Job... Hirn aus und streng nach Vorschrift!
Kommentar ansehen
05.06.2013 02:53 Uhr von ElJay1983
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Haben se nochmal schnell eingelenkt...^^ http://www.otz.de/...
Kommentar ansehen
05.06.2013 09:07 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Oh man Kindergarten heut frei oder was ist hier los.

Woher soll jemand wissen dass das Auto im Parkverbot steht weil der normale "Parkplatz" überschwemmt ist?
Richtig lässt sich gar nicht immer so einfach feststellen also ist die Aktion richtig!! Dass man dan Einspruch einlegt und Recht bekommt ist doch ein ganz normaler Vorgang

Aber wahrscheinlich schaltet ihr bei SN alle euer Hirn aus wenn ihr postet
Kommentar ansehen
05.06.2013 09:54 Uhr von gnom1942
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Erich Kästner (sinngemäß): "Wem Gott ein Amt gibt,
nimmt er den Verstand."
Kommentar ansehen
05.06.2013 14:47 Uhr von Peter323
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@kaeseschmierer
strunzdumme auswendig gelernte Aussage (Strafe muss sein)...

Natürlich befreit Hochwasser und alle anderen Umweltkatastrophen, die viel Leid nach sich ziehen, vor solchem Blödsinn, da die Leute und auch die Behörde(sollte) einfach wichtigeres im Kopf haben.
Kommentar ansehen
05.06.2013 19:35 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Solange selbst aus der Quelle nicht genau hervorgeht warum die Knöllchen erhalten haben ist es doch müßig darüber zu diskutiern.

Wenn welche rettungswege blockiert haben - was dann?
Kommentar ansehen
05.06.2013 21:33 Uhr von micha0815
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es sind keine beamten!

sie nennen sich hilfspolizisten/politessen. sie bekommen in schulungen durch die gemeinden/städte beigebracht, was und wie sie kontrollieren sollen.

ich denke die meisten davon haben ihr hobby zum beruf gemacht.

die anderen, die nicht so klever waren, sitzen immer noch am wohnzimmerfenster und schreiben falschparker auf - unentgeltlich.
Kommentar ansehen
05.06.2013 23:43 Uhr von Finalfreak
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Leute sind in Not, ganze Straßen stehen unter Wasser.
Aber das Ordnungsamt verteilt fleißig Knöllchen, anstatt den anderen FREIWILLIGEN Helfern mal unter die Arme zu greifen!
Moralisch eine echte Schweinerei
Kommentar ansehen
06.06.2013 03:07 Uhr von Miauta
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Draufpissen und einfach nicht zahlen!

Und falls ich doch zahlen müsste....Klagen und nachfragen ob die mir mein überflutetes Auto bezahlen.

Was für spasten! Aber sowas ist auch nur in diesem Land hier möglich!
Kommentar ansehen
06.06.2013 10:03 Uhr von Chromat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009
"Woher soll jemand wissen dass das Auto im Parkverbot steht weil der normale "Parkplatz" überschwemmt ist?"

Man kann davon ausgehen, dass auch die Knöllchenverteiler bemerkt haben, dass die Stadt von großflächigen Überschwemmungen betroffen ist.
Es handelte sich ja nicht nur um ein einzelnes "widerrechtlich" abgestelltes Fahrzeug das dort stand, sondern um eine größere Anzahl.
Wer eins und eins zusammenzählen kann, kann sich denken, dass es sich hierbei wohl nicht um eine großangelegte Aktion von bürgerlichem Ungehorsam handelt.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Freiburg: Fall der getöteten Studentin - Vermutlich Tatverdächtiger gefasst


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?