04.06.13 17:11 Uhr
 244
 

Hochwasserkatastrophe: Viele Jungtiere ertrinken in den Wassermassen

Derzeit ist Frühsommer, viele Vögel brüten und auch andere Tiere, wie Rehe oder Kaninchen bekommen jetzt Junge. Doch die Wassermassen sind für viele von ihnen eine tödliche Bedrohung.

So nutzen Rehkitze im Frühsommer gerne Flussufer zur Deckung, was nun wegfällt. Junge Wildkaninchen sind Nesthocker und ertrinken in ihrem Bau, wenn dieser vom Hochwasser überflutet wird.

Doch nicht alle Tiere werden vom Hochwasser negativ beeinflusst. So wird dadurch massenhaft Nahrung für Fische in die Flüsse gespült, auch finden diese neue Laichmöglichkeiten in überschwemmten flachen Uferbereichen. Auch Mücken finden jetzt ideale Bedingungen vor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Ertrinken, Jungtier, Hochwasserkatastrophe
Quelle: www.wetteronline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Was ärgert Amerikaner, Briten und Franzosen am meisten an Deutschen?
Entenküken werden von Polizeibeamten von der A40 bei Bochum gerettet
Homosexuellen-Porno empört Ureinwohner mit Didgeridoo als Sex-Spielzeug

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2013 17:50 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Normalerweise wären Überschwemmungen natürlich. Aber diese Überschwemmungen sind handgemacht, weil man die Flüsse in ein falsches Korsett gezwängt hat. Absurderweise hat sich seit 2002 die Denkweise nicht verändert. Man steht 2013 vor dem selben Problem wie 2002.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Legendärer "James-Bond"-Darsteller Roger Moore verstorben
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden
Manchester: Islamischer Staat reklamiert den Anschlag für sich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?