04.06.13 16:53 Uhr
 241
 

Wetterkapriolen im Frühsommer: Auf der Zugspitze fielen 150 Zentimeter Neuschnee

Die kalte und niederschlagsreiche Wetterlage hat dazu geführt, dass auf der Zugspitze in den letzten vier Tagen rund 150 Zentimeter Neuschnee gefallen sind. Insgesamt liegen auf Deutschlands höchstem Berg nun fast fünf Meter Schnee.

Auch in den österreichischen Alpen sieht es ähnlich auf. Für diese Jahreszeit sind aber derartige Schneemengen äußerst ungewöhnlich. Ähnlich viel Schnee lag in den Alpen in den letzten 40 Jahren nur im Lawinenwinter 1998/99.

Dass die Niederschläge in den Höhenlagen in fester Form gefallen sind, wirkt sich aber positiv auf die Hochwassergebiete aus. Ansonsten hätte es wohl noch höhere Wassermassen gegeben. Allerdings soll die Nullgradgrenze auf über 3.500 Meter ansteigen, so dass der Schnee langsam taut.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schnee, Alpen, Zugspitze, Neuschnee
Quelle: www.wetteronline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt
Neu entdeckte Mottenart mit auffallendem Kopfschmuck nach Donald Trump benannt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen