04.06.13 16:24 Uhr
 645
 

Experten warnen: iPhones und andere iOS-Geräte lassen sich per Ladekabel hacken

IT-Experten wollen in wenigen Wochen auf einer Sicherheitskonferenz demonstrieren, wie leicht sich iPhones und andere iOS Geräte innerhalb kürzester Zeit per Ladekabel hacken lassen.

Verwendet wird dafür ein manipuliertes Ladegerät, welches über einen Trojaner über die USB-Verbindung auf das Smartphone schleust.

Von dieser gravierenden Sicherheitslücke seien den Experten zufolge alle Geräte betroffen, welche die neueste iOS-Version nutzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Apple, iPhone, iPad, Sicherheitslücke, iOS, Hackerangriff, Ladekabel
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2013 16:46 Uhr von Crushial
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Alles Quatsch, you´re holding it wrong!
Kommentar ansehen
04.06.2013 17:11 Uhr von Didatus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Butzelmann und @mr.easht:
Ihr habt beide Recht. Für den iOS Hack wird ein kleiner Computer verwendet und Netzteil ist unauffälliger, als ein Computer. Jetzt ist der Computer von dem iOS Hack allerdings so klein, dass er in ein Netzteil passt. Somit hat man einen Computer, der wie ein Netzteil aussieht und damit kann man iOS Geräte hacken. Aber prinzipiell könnte man mit diesem Computer in Netzteilgröße auch ein anderes Smartphone hacken. Denn mit einem Computer kann man wohl jedes beliebige Smartphone hacken und wenn man diesen Computer in einem Netzteil versteckt, ist auch es grundsätzlich nicht verdächtig. Exemplarisch wird es hier mit einem iPhone gezeigt, da es eins der am weitesten verbreitetsten Smartphones ist.
Kommentar ansehen
04.06.2013 17:44 Uhr von bigpapa
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Und wie soll man diese "Sicherheitslücke" schliessen. ?

Einfach das Synchronisieren verbieten. Oder erst mal 100 Passwörter eingeben.

Ich hab ein viel bessere Schutz. Ich lade mein Handy zu Hause auf, und hab eine Schutzhülle mit Zusatzakku. Was mir min. 1 Woche Standby bringt. Und mein Display zerkratzt auch nicht :)

Und was das Häcken angeht. Ich hab keine persönlichen Daten auf mein Handy die ich als Sicherheitsrelevant einstufe. Auch ich kann mal was vergessen / verlieren.

Und wer mein Handy anpackt, riskiert ein schweren körperliche Verweis. :)

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?