04.06.13 16:02 Uhr
 178
 

Türkische Polizeigewalt - UNO fordert unabhängige Untersuchung

Aufgrund der exzessiven Polizeigewalt gegen Demonstranten in der Türkei verlangt die UNO eine unabhängige Untersuchung. Eine Pressesprecherin der Vereinten Nationen des Hochkommissariats für Menschenrechte teilte mit, dass sie beunruhigt wären wegen der überzogenen Anwendung von Polizeigewalt.

Des Weiteren betonte sie, dass die verantwortlichen Personen für ihre Taten verantworten müssten.

Unterdessen bat der stellvertretende Ministerpräsident der Türkei Bülent Arinc um Entschuldigung bei den vielen Opfern der Polizeigewalt.


WebReporter: Captain-News
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Protest, Untersuchung, UNO, Polizeigewalt
Quelle: www.dradio.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung
Thüringen: AfD-Beobachtung durch Verfassungsschutz nicht ausgeschlossen
Florida: Wegen Rede von Rechtsnationalist Richard Spencer Notstand ausgerufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2013 18:08 Uhr von NetCrack
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Ach, wo ist denn die Uno wenn die Bullen in Frankfurt, Berlin oder Dresden um sich prügeln?!
Kommentar ansehen
04.06.2013 18:43 Uhr von xjv8
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Haberal nicht da.
Irgendwie fehlen die Türkei - Jubel News.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?