04.06.13 13:42 Uhr
 756
 

Brutale Prügelattacke auf Berliner JVA-Insassen

In Deutschlands größtem Gefängnis, der JVA Tegel, kam es am 9. Mai zu einer brutalen Attacke auf einen wegen sexuellen Missbrauchs an Kindern verurteilten 53-jährigen Mann.

Mehrere Mithäftlinge stürmten gegen Mittag die Zelle des 53-Jährigen und schlugen ihn zunächst mit einem Radio bewusstlos. Während einer der Insassen die brutale Szene filmte, schlugen weiterhin mehrere Täter auf den bewusstlosen Mann ein. "Schlagt ihn tot" spornte ein weiterer die Täter an.

Ein Häftling der JVA äußerte sich gegenüber der "BILD": "Um seine Ehre wieder herzustellen, hat ein Vergewaltiger den Auftrag erhalten, den Kinderschänder fertigzumachen." Der 53-Jährige wurde kurz darauf in ein Krankenhaus geliefert. Er erlitt mehrere Rippenbrüche und blaue Flecken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: xSounddefense
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Körperverletzung, Kinderschänder, Prügelei, JVA, Tegel
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Messerüberfall vor Promi-Diskothek
Russland: Tarnfarbe blockiert Wärme und macht Soldaten unsichtbar
Vural Öger geht in die Privatinsolvenz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2013 13:42 Uhr von xSounddefense
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Häufig wird es propagiert, hier scheint es Realität zu sein: Kinderschänder sind auch in Gefängnissen der unterste Abschaum, obgleich man die Attacke eines Vergewaltigers auf ihn kaum gutheißen kann.
Kommentar ansehen
04.06.2013 13:47 Uhr von Azureon
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
"Während einer der Insassen die brutale Szene filmte, schlugen weiterhin mehrere Täter auf den bewusstlosen Mann ein."

Seit wann haben die Häftlinge im Knast Kamerahandys oder Camcorder?
Kommentar ansehen
04.06.2013 13:53 Uhr von xSounddefense
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Azureon
Wahrscheinlich schon genau so lange, wie sie illegal Pornomagazine, Drogen, Waffen etc. besitzen. Wenn es schon möglich ist, dass mehrere Häftlinge gleichzeitig die Zelle eines Einzelnen stürmen können, wieso dann nicht auch Kamerahandys, die´s mittlerweile im tiefsten Kongo gibt?
Kommentar ansehen
04.06.2013 14:23 Uhr von uferdamm
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Sorry, kein Mitleid!
Kommentar ansehen
04.06.2013 14:31 Uhr von Faceried
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
@tesla
"Klingt für mich nach versuchten Ehrenmord, ist der Vergewaltiger etwa ein Migrant gewesen ?"

Kein Name vom Täter und kein Name vom Opfer in der News.
Also kann es sich nur um Deutsche handeln

Huch? Da ist ja ein Video in der Quelle und alle Darsteller sehen aus wie Deutsche und sprechen akzentfrei Deutsch. Was für ein Ding.
Kommentar ansehen
04.06.2013 14:40 Uhr von TheUnichi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Damen und Herren,

genau das ist doch der Grund, warum Knast halt Knast ist

Genau derartige Zustände sollen doch eben besagte abschreckende Wirkung haben. Der Knast ist nun mal keine Pension und kein Jugendheim

Wer die Leute, die in Gefängnissen wie der JVA Tegel heimisch sind, kennt oder zumindest in deren Kreisen kursiert, weiß, dass es hier zwar hart zugeht, aber immer fair.
Diese Leute sind keine Unmenschen und wer Respekt gibt, bekommt auch Respekt.
Kinderschänder sind im Knast nun mal der unterste Abschaum gleich neben Verrätern, darauf sollte man sich vorbereiten, wenn man Kinder schändet oder jemanden verrät und nicht im Nachhinein um Hilfe winseln
Kommentar ansehen
04.06.2013 14:48 Uhr von Koloss
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
die Knasthierarchie hat für mich keine Logik. Ich persönlich finde einen Betrüger, der hundert Omis um ihr lang erspartes Geld bringt, sodass diese für den Rest ihres Lebens ruiniert sind, oder den U-Bahn-Kopftreter nicht besser oder schlechter als einen der ein Kind angrapscht. Da gibt sich der Abschaum der Gesellschaft ne Rangliste, wer denn "weniger" schlimm ist und wer besser ist. Aus meiner Sicht haben alle, die in dem Gefängnisteil da einsitzen, einen Aufenthalt im Steinbruch verdient.
Kommentar ansehen
04.06.2013 15:15 Uhr von ArrowTiger
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Koloss:

-- "die Knasthierarchie hat für mich keine Logik."

Für mich auch nicht, wie auch die "Logik" anderer, ähnlich "rechtstreuer" Gruppen. Mich wundert es z.B. immer wieder, wie ausgerechnet Rockergangs von ihrer Freiheit fabulieren können, wenn sie in Wirklichkeit strengste hierarchische Regeln befolgen müssen.

Eine wahrhaft seltsame Form der Selbsverarschung.

[ nachträglich editiert von ArrowTiger ]
Kommentar ansehen
04.06.2013 15:26 Uhr von TheUnichi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Koloss

Das ergibt sich zwangsläufig

Es gibt immer wieder Leute in Gefängnissen, die dort definitiv am falschen Ort sind und eher die Opfer-Rolle einnehmen
Diese müssen sich zwangsläufig an einem Punkt Schutz suchen da sie sonst von den stärkeren einfach dominiert werden
Das sorgt zwangsläufig für Hierarchie, denn der Schützer steht immer über den zu Schützenden, mit Recht

Das ist ja das Problem, was allgemein an dem Begriff "Freiheit" nicht funktioniert, zumindest in der Form, wie es so einige Leute definieren

Wie immer gesagt wird, entweder Freiheit oder Sicherheit.
Beides geht nicht und ist nicht miteinander vereinbar

So funktioniert die Welt, so funktioniert das Leben und so funktioniert der Mensch
Hilft, das zu verstehen und zu akzeptieren
Kommentar ansehen
04.06.2013 15:30 Uhr von Koloss
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@TheUnichi:
ich akzeptiere natürlich, dass sich Hierarchien zwangsläufig ergeben, aber die Art ihrer Entstehung in den Gefängnissen nach dem Motto "Ich habe meine Frau erstochen nun bin ich Rang 12, der hat hundert Rentner in den finanziellen Ruin getrieben also ist er Platz 2, der hat ein Kind angegrapscht also schlagen wir ihn zusammen weil wir alle ja viel besser sind als der" halte ich für absolut lächerlich. Die Typen da sind alle Abschaum, und versuchen ihre erbärmliche Existenz durch diese Art der Rangliste aufzuwerten.
Kommentar ansehen
04.06.2013 16:32 Uhr von TheUnichi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Koloss

So funktioniert es ja eben nicht.
Den Anführer dieser Hierarchien stellt nicht der, der die "krasseste" Straftat begangen hat, sondern derjenige, der sich beweist. Der zeigt, dass er in der Lage ist, andere zu beschützen.
Jemand der sich respektlos verhält, wird dort nicht lange viel Spaß haben aber wenn du z.B. als ganz normale Person in den Knast kommst und den anderen entsprechenden Respekt übermittelst und sie nicht ansiehst, als wären sie Tiere sondern ansiehst, als wären sie Menschen, kann ich dir versichern, wirst du dort deine Zeit in aller Ruhe absitzen können (Es sei denn, du bist drin, weil du ein Kind gefickt hast)
Klar gibt es Idioten, die dich anmachen wollen, oft aber nur, um zu gucken, wie du reagierst. Bleibst du gelassen, sachlich und bringst dich nicht gleich in die Opfer-Rolle, ist alles schick.

Das nun Kinderschänder und Verräter um so schlimmer angesehen werden, hat vielerlei Gründe
Vorrangig aber die Tatsache, dass auch viele der Inhaftierten Väter sind und diese ihre Kinder durchaus lieben und beschützen.
Bei Verrätern ist das eher eine Prinzipsache, ein unausgesprochener Schwur unter Freunden.
Verrat hatte schon immer die höchste Strafe, da es ein Vertrauensbruch ist, der nie wieder repariert werden kann. Einmal Verräter, immer Verräter, man tendiert immer wieder dazu. Quasi das Äquivalent zu "Wer einmal lügt dem glaubt man nicht, auch wenn er noch die Wahrheit spricht"

Das ist btw. nicht alles einfach erdacht oder sonst was, in meinem Freundeskreis sind viele Leute, die in Tegel saßen oder aktiv sitzen, die Informationen stammen also quasi aus erster Hand
Kommentar ansehen
04.06.2013 17:32 Uhr von TheUnichi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Jauchegrube

Das passt auch gar nicht zu der "Schwanz ab", "An die Wand gestellt und erschossen", "Öffentlich in der Fußgängerzone erhängen" Einstellung der ganzen Leute hier kurioserweise

Erscheint ein Kinderschänder in der News, soll er aus allen Richtungen direkt gefoltert und hingerichtet werden
Erscheint so eine News, ist das alles völlig unmenschlich und muss unbedingt geändert werden

So was bescheuertes haha
Kommentar ansehen
04.06.2013 20:07 Uhr von Koloss
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@TheUnichi: du sagst doch selber, wer ein Kind "gefickt" hat hat keine ruhige Zeit im Knast. Ich frage mich wieso? Keiner der dort einsitzt ist aus meiner Sicht irgendwie besser als dieser Kinderschänder, sie sind alle gleicher Abschaum. Das es ausgerechnet ein Vergewaltiger gewesen sein soll, der den bewusstlosen Kinderschänder da noch geschlagen hat, zeigt wie bescheuert die da alle sind. Als ob der Vergewaltiger nun ein besserer Mensch ist, und die Totschläger und Betrüger darüber zu entscheiden hätten. Ab in die Kiesgrube mit allen! :)
Kommentar ansehen
05.06.2013 13:29 Uhr von TheUnichi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Koloss

Wie gesagt, dass liegt einfach daran, dass einige von denen selbst bereits Väter sind und eigene Kinder haben oder vielleicht gerade eben dort sitzen, weil sie in der Kindheit vergewaltigt wurden und nicht damit klar gekommen sind

In die Opfer-Rolle kommen alle möglichen Arten von Menschen, Leute, die viel Scheiße reden, die Lügen, die versuchen, einen zu verarschen, Leute, die nicht fair kämpfen können und Leute, zu dessen Taten man emotionale Bindungen hat (Kindesschändung)

Der Unterschied ist halt, dass es nicht viele Taten am Menschen gibt, zu denen man emotionale Bindungen aufbaut. Zu einem Mord sagt man eher "Ich kannte das Opfer ja nicht", materialistische Dinge wie Raub etc. sind eher Kleiningkeiten
An Kindesschändung bindet man sich aktiv, weil wir alle mal Kinder waren und wir uns alle in die Lage eines geschändeten Kindes versetzen können und weil einige halt wie gesagt selbst Kinder haben und sich vorstellen, was wäre, wenn sie das mit ihrem Kind gemacht hätten

Wenn du dir spontan vorstellst, du hättest eine kleine, niedliche Tochter und du kommst nach Hause und da vergewaltigt sie gerade jemand und sie weint und schreit um Hilfe, ich bin mir zu 100% sicher, du würdest diesen Menschen töten, egal in welchem Zustand du dich befindest.

Das ist wie zu fragen, warum nun Tierversuche schlecht sind, wenn die Alternative dazu Menschenversuche wären. Wir haben eine emotionale Bindung zu Tieren und wollen sie nicht leiden sehen, weil wir uns in ihnen ein Bewusstsein, logische Handlungen etc. vorstellen und uns in ihre Lage versetzen können. Zu Menschen (Abgesehen von Kindern) haben wir diese Bindung im Großen und Ganzen eher nicht, weil viele halt auch mit dieser "Ist mir egal was du von mir denkst"-Einstellung durch die Gegend laufen und sich für den Mittelpunkt der Menschheit halten.
Das führt dazu, dass wir unterbewusst Tierversuche höher negativ gewichten als Menschenversuche, was natürlich absoluter Schwachsinn ist

[ nachträglich editiert von TheUnichi ]

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Messerüberfall vor Promi-Diskothek
Russland: Tarnfarbe blockiert Wärme und macht Soldaten unsichtbar
Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?