04.06.13 14:00 Uhr
 4.264
 

Hessen: "Missverständnis" - Polizei fesselt körperlich und geistig Behinderten

Im hessischen Manderbach bei Dillenburg wurde ein geistig und körperlich behinderter 51-Jähriger von der Polizei überwältigt und mit Handschellen gefesselt. Laut Angaben der Polizeibehörde handelte es sich um ein Missverständnis.

Die Betreuerin des 51-Jährigen sieht das anders, sie beschuldigt die Beamten sich unsensibel verhalten zu haben. Ein Sprecher der Polizei teilte mit, dass der Mann, der in einem Heim für behinderte Menschen lebt, einer Polizeistreife aufgefallen war. Er wirkte auf die Beamten desorientiert und hilflos.

Als der 51-Jährige die Polizisten sah, lief er weg. Worauf die Beamten den Mann verfolgten und festhielten. Daraufhin versuchte der einseitig Gelähmte sich zu befreien und wurde zu Boden gedrückt und gefesselt. Erst eine Bekannte des Mannes klärte die Beamten auf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Captain-News
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Hessen, Polizeigewalt, Behinderter
Quelle: www.mittelhessen.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein
Augustdorf: Mann reißt Prostituierten fast die Zunge heraus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

35 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2013 14:12 Uhr von rubberduck09
 
+24 | -17
 
ANZEIGEN
Mich würd mal interessieren was der Mann getan hat, dass er gefesselt wurde - also die Begründung der Polizisten.

Darf man nicht mehr (weg-)laufen wenn man von einem Polizisten erblickt wird?

Seit wann ist (weg-)laufen denn strafbar oder eine Ordnungswidrigkeit (außer im Schwimmbad und da aus gutem Grund)?
Kommentar ansehen
04.06.2013 14:26 Uhr von TheUnichi
 
+22 | -41
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.06.2013 14:34 Uhr von Pils28
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Hessen versucht in Sachen Charmeoffensive im polizeilichen Bereich Bayern den Rang ablaufen zu wollen.
Kommentar ansehen
04.06.2013 14:38 Uhr von rubberduck09
 
+12 | -9
 
ANZEIGEN
@ TheUnichi
Und deshalb darf man nicht weglaufen? Ich denke da liegst du falsch. Die Polizei leitet aus dem Weglaufen nur einen Anfangsverdacht ab.

Verboten ist es sicher nicht und kann es auch nicht werden. Wär ja noch schöner. Stell dir mal vor einer hat eine Uniform-Phobie (gibts sicher - gibt ja Phobien aller Art). Der rennt ja immer weg!

Die Frage die sich mir einfach stellt: Muss man denn ohne eine konkrete Tat zu kennen mit aller Gewalt vorgehen? Muss man gleich Handschellen/fesseln anlegen bevor man fragt? Sind die aktuellen Polizisten denn so schwächlich, dass sie keinen körperlich behinderten humaner festhalten und befragen können? Traurige Welt in der wir leben, echt!
Kommentar ansehen
04.06.2013 14:44 Uhr von TheUnichi
 
+14 | -11
 
ANZEIGEN
@rubberduck09

Gegenfrage:
Sollte man als Polizist reagieren, wenn ein durchaus verwirrend blickender Passant, den man nicht zuordnen kann, einen sieht und wegrennt? Oder abwarten und gucken, was passiert?

Der Mann hat sich offensichtlich gewehrt und Polizisten sind weder Mediziner, noch Psychologen, für die war es einfach ein geistesgestörter Mensch auf offener Straße, der vor der Polizei wegläuft.

Warum macht man da so einen großen Fisch draus anstatt einfach zu sagen alles klar, Missverständnis, kommt vor, gut ist. Ist ja nicht so, dass sie ihn vergewaltigt haben oder so, meine Fresse
Kommentar ansehen
04.06.2013 14:47 Uhr von DarkPhoenix
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Euch ist schon klar, dass diese Leute nur aus purer Vorsicht handeln?

Als Polizist setzt man sich ständig Situationen aus, die auch böse enden können. Woher soll man wissen, ob es beim nächsten Mann der verstört wirkt, sich nicht um einen Geisteskranken handelt, der einem Polizisten ein Messer in die Brust rammt.

Erstmal überlegen bevor man solch dämliche Aussagen bringt.
Kommentar ansehen
04.06.2013 14:49 Uhr von Gnarf456
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
Der Behinderte hat versucht, sich zu befreien, also haben die Polizisten ihm Handschellen angelegt. Völlig richtiges Vorgehen, egal ob Behinderter oder nicht, die Handschellen dienen auch und vor allem dem Schutz der Beamten vor Schlägen des Verhafteten. Und das wäre nicht er erste Behinderte, der aggressiv reagiert... vor allem können einige geistig Behinderte ihre Kraft nicht vernünftig einschätzen und einen ohne Absicht schwer verletzen, das weiß jeder, der mal mit Behinderten gearbeitet hat.
Kommentar ansehen
04.06.2013 15:02 Uhr von Captnstarlight
 
+7 | -13
 
ANZEIGEN
Möchte nicht wissen, was dieser Polizist gemacht hätte, wäre ein Besoffener mit einem Teelöffel auf ihn zugestürmt. Wahrscheinlich hätte er diesen kaltblütig erschossen.
Kommentar ansehen
04.06.2013 15:17 Uhr von TheUnichi
 
+12 | -8
 
ANZEIGEN
@Buergerschreck

Du verstehst es nicht.

Die ganzen Gutmenschen klicken hier nun überall Minus, weil in der News steht irgend etwas über geschädigte, behinderte. Folglich müssen alle, die die Tat unterstützen, ahnungslose, dumme Menschen sein. So funktioniert euer bescheuertes Tellerrand-Denken

Niemand will hier Behinderte diskriminieren oder sonst was, aber die Polizisten haben nicht einmal das RECHT zu beurteilen, ob dieser Mensch behindert ist oder nicht

In den Augen der Polizisten ist dort ein offensichtlich verwirrter Mensch vor der Polizei weggelaufen und hat sich bei der Festnahme gewehrt
Hier Handschellen anzulegen war die absolut richtige Entscheidung, denn wäre es nun kein normaler behinderter gewesen, sondern ein Amokläufer der in den darauffolgenden Minuten euren gesamten Häuserblock in die Luft jagt, wollt IHR als Polizist nicht das Blut an euren Fingern haben

Dass er nun ein normaler Behinderter war, ist völlig legitim und okay, wie gesagt, sie haben ihn ja auch nicht vergewaltigt oder sonst was, er lebt noch, alles ist schick.
Missverständnis, gut ist, life goes on

Die ganzen Öko-Fritzen und Gutmenschen hier wissen doch selbst nichtmal, wovon sie reden, wenn sie meinen, sie wären tolerant und aufgeschlossen. Wen wollt ihr damit beeindrucken, eure Oma?
Denkt mal realistisch und sinnvoll oder esst einfach mal wieder ein richtiges Schweineschnitzel oder so...
Kommentar ansehen
04.06.2013 15:28 Uhr von ArrowTiger
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
- "Die ganzen Öko-Fritzen und Gutmenschen hier"

Was hat das denn mit der Kritik hier zu tun? Bisschen "biased" bist du aber schon, oder?

Solche unnötigen kampfrhetorischen Schlagworte beschädigen deine Aussage leider schwer, obwohl ich deinen Standpunkt in diesem Fall durchaus teile.
Kommentar ansehen
04.06.2013 15:38 Uhr von perMagna
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Polizisten haben keinen Abschluss in Medizin und man kann ihnen nicht vorhalten, wenn sie zunächst an einen Betrunkenen denken. Wenn er dann wegläuft und sich wehrt, machen sie das, was sie schon immer tun. Hinterher und überwältigen. Eine offizielle Entschuldigung mit Erklärung seitens der Polizei und fertig ist.
Kommentar ansehen
04.06.2013 15:45 Uhr von TheUnichi
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@ArrowTiger

Genau das, was ich erklärt habe

Die Leute lesen die News, überlesen quasi ALLES außer "Behinderter" "von Polizei" "Handschellen angelegt"
Da schaltet bei denen alles ab und die sehen rot und meinen sofort, diesen behinderten verteidigen zu müssen

Fakt ist, dass hier etwas völlig legitimes geschehen ist

Das schlimme daran ist, dass eben genau diese Leute sich immer als die Spitze der Existenz darstellen. Nur sie haben den wahren Durchblick auf die Rechte und Freiheiten der Menschen
Dass sie in Wirklichkeit die Welt gar nicht wirklich verstanden haben, entgeht ihnen.

Und wenn es darum geht, "biased" oder auch voreingenommen ist hier so ziemlich jeder, dafür haben wir ja Meinungsfreiheit etc.
So wie du sicherlich auch bestimmte Volksgruppen nicht magst, weil du vermehrt schlechtes von ihnen wahrgenommen hast, mag auch ich diverse Volksgruppen nicht, weil man schlechte Erfahrungen mit ihnen gemacht hat
Das kann man mir nicht verübeln, kann man ihnen nicht verübeln, da ist niemand dran schuld, so funktionieren Vorurteile leider
Kommentar ansehen
04.06.2013 15:48 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Danke für deine Ausführungen.

-- "Und wenn es darum geht, "biased" oder auch voreingenommen ist hier so ziemlich jeder, dafür haben wir ja Meinungsfreiheit etc."

Da bin ich definitiv bei dir. ;-)
Kommentar ansehen
04.06.2013 15:59 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@TheUnichi

Ist Gutmensch dein Totschlagargument wenn es sonst keine gibt?

Die Polizisten haben zu Unrecht einen Menschen verfolgt und festgenommen. Wenn das Verhalten des Mannes deiner Meinung nach jetzt schon reicht einen Menschen in Deutschland festzunehmen, dann gute Nacht auf Demonstrationen.

Jedem geistig halbwegs fitten Menschen fällt doch auf wenn Menschen geistig nicht auf der Höhe sind.

Manchmal ist es vllt einfach besser deeskalierend zu wirken und nicht Die Hard nachzuspielen.
Kommentar ansehen
04.06.2013 16:23 Uhr von TheUnichi
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@Dracultepes

Nein, ich verachte nur Menschen, die mir meine Sicherheit nehmen wollen, weil sie sich für irgendwelchen banalen Mist einsetzen

Ich BITTE den deutschen Staat höflichst darum, Menschen, die verwirrt durch die Straßen laufen und einen zerstörten Eindruck machen, SOFORT bis zur Abholung zu isolieren
Warum?
Damit diese Spinner nicht MEINE Familie in die Luft jagen.

Ob es sich wirklich um einen Straftäter hält, kann auch immer noch im Nachhinein festgestellt werden, primär aber ist hier SICHERHEIT das erste Gebot.

Was ist denn mit dem "Wert des Menschen" etc.
Man sagt ja, ein Mensch hat keinen Wert, Menschen sind nicht mit Geld aufzuwiegen
Aber mal eine andere Frage:
Ist ein Mensch mehr wert als 5 andere? oder 10 andere? oder Hunderte??

Wenn ich die Möglichkeit habe, MÖGLICHERWEISE eine Straftat zu verhindern, die in solchen Fällen unvorhersehbare Ausmaße annehmen kann, dann TU ich das

Hat der Behinderte nun irgendwelche harten Schäden davon getragen? Kann er nun irgend etwas nicht mehr, was er vorher konnte?
Er wurde fest gehalten, bis ihn jemand abgeholt hat
Völlig legitim
Kommentar ansehen
04.06.2013 16:44 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ TheUnichi

Nunja da ein behinderter mit Autismus auf dem Niveau eines Kindes anders tickt garantiere ich dir, dass er jetzt noch öfter vor der Polizei davonrennt. Verfolgen sie ihn dann immer wieder? Also ja er hat Schäden davongetragen nicht nur körperliche.

Das was du konstruierst ist ziemlich lächerlich. Das würde vllt gelten wenn er mit einem Messer rumrennt oder sonst wie. Aber nicht wenn ein geistig Behinderter Autist einen zusammenstoß mit der Polizei vermeiden will.

Das sind alles Argumente die in einen Polizeistaat führen in dem man Menschen von der Straße weg ohne Grund mitnimmt. Dient ja der Sicherheit, das ist etwas was ich nicht möchte.

Denn zur Sicherheit kann man einfach auchmal ganze Straßenzüge abschotten und die Wohnungen durchsuchen. Dient der SIcherheit. Oder findest du nicht das die unverletzlichkeit deiner Wohnung ein geringer Preis ist 5 andere Menschen zu retten.
Kommentar ansehen
04.06.2013 16:52 Uhr von TheUnichi
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@Dracultepes

Wie bereits gesagt, Polizisten sind Polizisten und keine Mediziner oder Psychologen

Ob ein Mensch nun gefährlich geistesgestört ist oder ungefährlich, kann und DARF die Polizei in so einem Moment gar nicht beurteilen

Was erwartest du? Dass jeder auf 100m Entfernung bereits erkennen kann, ob jemand gefährlich ist oder nicht?
Er hat sich immerhin gegen die Festnahme gewehrt

Die Polizei HAT diesen Menschen festzunehmen, bis ihn eine ihm übergeordnete Person ihn identifiziert und abholt.
Dass er initial überhaupt in dieser Situation gelandet ist, ist auch nicht Schuld der Polizei sondern Schuld der Aufsicht des besagten Menschen
Kommentar ansehen
04.06.2013 16:58 Uhr von Samsara
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ich würd am liebsten hierzu was schreiben, doch dann wird sehr wahrscheinlich mein Kommentar eh entfernt, mein Account gelöscht und zum "Dank" mir noch eine Anzeige zugeschickt, also lasse ich es besser sein.

[ nachträglich editiert von Samsara ]
Kommentar ansehen
04.06.2013 17:08 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@ TheUnichi

"Die Polizei HAT diesen Menschen festzunehmen"

Nein denn auch wenn du es immer wieder heraufbeschwörst hat er nichts verbotenes gemacht.

"Er hat sich immerhin gegen die Festnahme gewehrt"
Natürlich das ist in meinen Augen sein gutes Recht.

"Dass er initial überhaupt in dieser Situation gelandet ist, ist auch nicht Schuld der Polizei sondern Schuld der Aufsicht des besagten Menschen "

Darf er sich jetzt nicht mehr frei bewegen? Müssen wir ihn wegsperren? Vielleicht gleich alle geistig Behinderten? Immerhin ist er ja keine Gefahr, sonst würde er nicht draußen rumlaufen.

"Was erwartest du? Dass jeder auf 100m Entfernung bereits erkennen kann, ob jemand gefährlich ist oder nicht?"

Nein, das kann man nicht. Aber darf man deswegen jeden einfach mal einsacken? Bei mir können sie es auch nicht erkennen. Bei dir nicht und bei allen anderen auch nicht.

"Ob ein Mensch nun gefährlich geistesgestört ist oder ungefährlich, kann und DARF die Polizei in so einem Moment gar nicht beurteilen"

Richtig! Sie haben ihn aber als gefährlich eingestuft und ihn festgenommen. Denn wenn jemand ungefährlich ist nimmt man ihn nicht fest.

Du diskriminierst Menschen weil sie anders sind als du. Du definierst dein Auftreten als normal und jeder der nicht auftritt wie du ist dann geistesgestört und potenziell gefährlich. Findest du das in Ordnung? Das ist kleinbürgerlich Spießig. Ich habe mich nie von geistig Behinderten Bedroht gefühlt. Und wenn du es jedesmal tust wenn du jemanden mit einer geistigen Behinderung siehst tut es mir leid für dich.

Und noch zum schluss solltest du dir mal die Statistiken anschauen wer andere Leute umbringt. Menschen die solch ein Verhalten an den Tag legen sind eher nicht darunter. Ich kann schlecht geistig Behindert schreiben weil z.b. Psychopathen auch darunter fallen, aber anders auftreten.
Kommentar ansehen
04.06.2013 17:21 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Komisch hier - kaum lesen einige Polizei gehen sie ab wie Nachbars Zäpfchen.

Einige kennen anscheinend wirklich nicht die Aufgaben eines Polizisten oder wie Polizisten zu reagieren haben.

Soll man jetzt jeden "verwirrt wirkenden" Menschen nicht mehr durch die Polizei überprüfen dürfen? Muss jeder Polizist jetzt ein Staatsexamen haben in Medizin? Muss ein Polizist sofort untätig werden, wenn ein "verwirrt wirkender" Mensch nicht darauf reagiert, wenn ihm gesagt wird das es die Polizei ist und sich wehrt?

Einige hätten wohl gerne das Polizisten nichts mehr tun damit sie selbst ihren Machenschaften nachgehen können???

Und bitte - hört auf so zu tun, als wenn er festgenommen wurde.

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
04.06.2013 17:28 Uhr von TheUnichi
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@eumeb

Ob ich ein Unmensch bin oder nicht, liegt im Auge des Betrachters. Vielleicht im Auge eines Gutmenschen unmenschlich, im Auge eines Realisten aber realistisch.

Wir können uns alle weiter die Hände reichen und uns mit belangloser Scheiße vollsülzen oder mal Eier haben und wirklich was bewegen, ohne rosarote Brille

@Dracultepes

Keine Ahnung, ich glaube, du liest meine Kommentare gar nicht wirklich

Was ist hier Diskriminierung, wo habe ich denn Behinderte diskriminiert oder sonst was, wo habe ich denn seine Freiheit eingeschränkt, was habe ich gegen Behinderte gesagt?

Wenn ein Polizist nicht deuten kann, ob ein Mensch gefährlich ist oder nicht, EGAL OB ER BEHINDERT IST ODER NICHT, er aber Dinge tut wie z.B. vor der Polizei wegrennen, dann ist es mein Recht in diesem Land, Sicherheit zu erwarten. Die Polizei hat ihn in Gewahrsam zu nehmen, bis ihn jemand abholt oder er sich anderweitig sinnvoll ausweisen kann.
Was macht er? Er wehrt sich gegen die Festnahme

Was, wenn er eine Bombe dabei hatte, eigentlich ein Terrorist war und im nächsten Atemzug 2.000 Menschen in die Luft gejagt hätte, nur weil ein Polizist der Ansicht war, dass man nicht reagieren müsse, weil es ja (womöglich) nur ein Behinderter ist?

Und ich frage dich NOCHMAL:
Willst du DAS Blut dann an DEINEN Händen haben?

Und was ist die Kehrseite? Und jetzt BITTE ich dich, LIES und schalte dein verdammtes Hirn an:
Er war ein paar Stunden in Polzeigewahrsam, wurde abgeholt und alles ist gut.
Er wurde nicht geschlagen, nicht getreten, nicht gequält, er wurde einfach nur isoliert, bis man herausgefunden hat, wer er ist und was er dort gemacht hat. Das ist alles

Ich finde das einen VERDAMMT geringen Preis, um die Sicherheit von x anderen Menschen zu gewährleisten

Wenn du etwas dagegen sagst, Dracultepes, kann ich dir versichern, hast du einen LOGIK-Fehler

Hier geht es nicht mehr um Meinungen, Einstellungen oder sonst was sondern um pure LOGIK

Wenn ich ein paar Tausend Menschen WOMÖGLICH schützen kann, indem ich jemanden kurz fest halte, der WOMÖGLICH eine Straftat begehen könnte, die eben genau das verursacht, dann BITTE ich darum

Wenn das hier kein Behinderter gewesen wäre, was wäre dann?
WENN DAS HIER EIN MOSLEM WÄRE, WAS WÄRE DANN?
Dann wär hier das gesamte Kommentarsystem mit Dingen wie "Raus aus Deutschland!!!" etc vollgespammt!

Erzählt mir doch keine Scheiße mit eurem gespielten "Alle Behinderten sind auch Menschen" etc., wie gefragt, wem wollt ihr damit etwas beweisen? Wollt ihr jemandem zeigen, wie tolerant ihr seid?

Ich sag euch was, die wahren Intoleranten hier seid IHR
Denn WIR behandeln Behinderte genau so, wie sie es wollen und wie ihr es dauernd predigt:
WIE MENSCHEN

Die Polizei hätte hier auch jeden normalen Menschen festgenommen, der weggerannt wäre, das passiert TÄGLICH
Aber NEIN, es ist ein BEHINDERTER, OH MEIN GOTT, DISKRIMINIERUNG, KORRUPTE POLIZEI, KAPUTTER ÜBERWACHUNGSSTAAT ETC.

Schade, dass die Bildung in diesem Land zurzeit am meisten leidet...
Kommentar ansehen
04.06.2013 17:49 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Man kann den beiden Vorpostern nur zustimmen.
Kommentar ansehen
04.06.2013 18:04 Uhr von TheUnichi
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@eumeb

Es wird deiner rosaroten Welt nicht gefallen, aber es kann nicht jeder in friedlichen Verhältnissen geboren werden und Dinge wie Krieg, Leid, Hunger, Quälerei, Neid, Hass, Wut, Schutz, Waffen wird es IMMER geben, IMMER, auch OHNE Menschen

Das wichtige ist hier, es zu verstehen, zu erkennen und nicht anzufangen, UNMÖGLICHE Forderungen zu stellen sondern realistisch zu bleiben und das beste aus der Welt zu machen, dass man daraus machen kann
Es gibt keinen Weltfrieden, okay? Er existiert nicht!
Tut mir leid für dich, das Leben kann echt hart sein, aber es wird immer Menschen geben, die das Leid anderer wollen, meistens, weil sie selbst Leid erfahren haben und das nicht mal zwingend durch Menschen sondern durch UNTERSCHIEDLICHSTE Faktoren

Willst DU denn das Blut an den Händen haben? Les meine Kommentare noch mal ganz genau, mit Hirn auf "ON", hilft

Und nochmal, wann habe ich hier Behinderte diskriminiert?
Schau mal was du treibst, geh noch mal durch und les meine Kommentare, du passt EXAKT in das Schema rein, das einfach nur kurz überfliegt, 3 Stichpunkte wahrnimmt, Minus drückt und irgendeine belanglose Gutmensch-Scheiße drunterkackt

Du machst genau das, was ich in meinen Kommentaren versuche zu erklären

[ nachträglich editiert von TheUnichi ]
Kommentar ansehen
04.06.2013 18:15 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Und wo ist jetzt der Skandal?

Dem Mann sah man nicht an dass er geistig behindert ist (wie auch) er läuft weg und als die Polizei ihn festhält wird er gefesselt weil er sich wehrt.

Normale Prozedur, völlig okay und nicht weiter schlimm
Kommentar ansehen
04.06.2013 20:47 Uhr von Westwind
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
TheUnichi: "Dass er nun ein normaler Behinderter war, ist völlig legitim und okay, wie gesagt, sie haben ihn ja auch nicht vergewaltigt oder sonst was, er lebt noch, alles ist schick."

Du bist wirklich der Größte und hast den besten Durchblick. Aber mit einem Jurastudium ist das natürlich auch kein Wunder.

Refresh |<-- <-   1-25/35   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?