04.06.13 13:32 Uhr
 245
 

Großbritannien: Hassprediger Choudary bezeichnet Soldatenmörder als "netten Menschen"

Der in England lebende islamische Hassprediger Anjem Choudary hat in seinen Reden über das Attentat auf den Soldaten Lee Rigby gesprochen.

Darin bezeichnete er den Mörder Michael Adebolajo als "netten Menschen", während das Opfer in der "Hölle brennen" werde, da er kein Muslim sei.

Choudary predigt in einer Moschee in Ost-London, bisher schlugen mehrere Versuche, den Mann zu verhaften, fehl.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: England, Soldat, Mörder, Hassprediger, Anjem Choudary
Quelle: www.thesun.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2013 13:44 Uhr von hede74
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Es sind doch schon so einige aus Guantanamo entlassen worden, da wird für so einen doch ein Plätzchen frei sein oder? Komm schon CIA, du bist doch sonst nicht so zimperlich, Menschen auch gegen internationales Recht zu entführen. Hier mal einer, der es echt verdient hat und der bestimmt auch einiges über den Terror weiss.

[ nachträglich editiert von hede74 ]
Kommentar ansehen
04.06.2013 13:53 Uhr von Perisecor
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
So Typen gehören - und werden - einfach weggedrohnt.
Kommentar ansehen
04.06.2013 13:57 Uhr von hede74
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Perisecor

Tja, aber ein Drohneneinsatz mitten in London? Die "Kollateralschäden" würden wohl doch einigen Ärger verursachen.
Kommentar ansehen
04.06.2013 14:01 Uhr von Perisecor
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@ hode74

Drohnen können auch kleinere Wirkmittel einsetzen. Auf der anderen Seite: Wo gehobelt wird, da fällen Späne. :)
Kommentar ansehen
04.06.2013 14:51 Uhr von TheUnichi
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Klick, kaum geht es darum, irgendwelche Moslems die gar nichts zu sagen haben mit gewaltsamen Methoden auszurotten, schon ist die USA wieder der Freund und Helfer

Die meisten SN User scheinen gar keinen wirklichen Standpunkt zu haben, sie plappern einfach alles nach
Kommentar ansehen
04.06.2013 15:07 Uhr von Captnstarlight
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Na, der hat einen an der Waffel, so Typen gibt es leider wie Sand am Meer.
Schrecklich ist nur, dass dieser Narr mit seiner Aussage andere zu Morden anstiftet.
Merkt euch: Einem Narr folgen viele tausende andere Narren, ein kluger Kopf macht dagegen nur wenige andere klug.
Diese Aussage von diesem Choudary ist übel!
Kommentar ansehen
04.06.2013 15:32 Uhr von Karlchenfan
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Noch einer,der in mein Cicus Maximus Konzept passen würde.....
Kommentar ansehen
04.06.2013 16:24 Uhr von Lombardie
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Habe gehört die Mutter von Stalin fand ihren Sohn auch nett.
Kommentar ansehen
05.06.2013 00:20 Uhr von ElChefo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
...und wo sind jetzt die ganzen "Gemässigten", die sich immer total gemeiner- und ungerechterweise mit diesen Leuten über einen Kamm geschoren fühlen? Wo ist die öffentliche Empörung der ganzen Imame und Zentralratsvorsitzenden, die mal Kritik an die "Prediger" aus den eigenen Reihen, die Ressentiments erst schaffen und dann nähren, richten könnten?

...oder ist da doch etwa so etwas wie stillschweigende Zustimmung?

Herr Mazyek, Herr Kolat, übernehmen Sie!

[ nachträglich editiert von ElChefo ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?