04.06.13 13:16 Uhr
 679
 

Schweiz: Veröffentlichung von Fernsehquoten wird verboten

Die Schweiz hat die Bekanntgabe von Einschaltquoten verboten und somit die Werbepreise in Frage gestellt.

Das Messverfahren für die Daten ist ziemlich umstritten, zum Teil ist die Landbevölkerung überrepräsentiert.

"Einschaltquoten sind imaginäre Werte, sie bleiben eine Schätzung. Wie hoch die Abweichungen von der Realität sind, das kann niemand sagen, denn es gibt keine sichere Überprüfung", erklärt Helmut Thoma, der Privatfernseh-Pionier.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schweiz, Verbot, Werbung, Veröffentlichung, Einschaltquote
Quelle: www.taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt
Einigung über Kaiser`s Tengelmann - Verbraucher sind die Verlierer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2013 13:19 Uhr von NoPq
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Hoffentlich bewährt sich das.

So (und _nur_ so) kann man die Scheiße auf RTL (2), Sat 1 & Co. versuchen einzudämmen.

Ein Gang durch die Fußgängerzone in der Innenstadt zerstört diese Hoffnung aber meistens wieder recht schnell ;)
Kommentar ansehen
04.06.2013 15:08 Uhr von TheInfamousGerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der richtige Schritt!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?