04.06.13 12:36 Uhr
 211
 

Kritik an Ehrung von rechtslastigem ungarischen Minister durch Joachim Gauck

Der ungarische Minister für Humanressourcen, Zoltan Balog, wurde von Bundespräsident Joachim Gauck mit dem Großen Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband ausgezeichnet.

Die Ehrung des rechtslastigen Politikers empört viele und die Grünenpolitikerin Viola von Cramon kritisierte Gauck scharf.

"Bundespräsident Gauck scheint hier seinen ansonsten guten Kompass in Menschenrechtsfragen verloren zu haben und sollte seine Entscheidung korrigieren", so die Bundestagsabgeordnete.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Minister, Bundespräsident, Empörung, Joachim Gauck, Ehrung, Ungar, Zoltan Balog
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joachim Gauck spricht sich gegen bundesweite Volksentscheide aus
Joachim Gauck: "Das Land ist nicht in einem Zustand wie ein sinkendes Schiff"
Nach Brexit: Bundespräsident Joachim Gauck nun gegen Volksentscheide

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2013 15:05 Uhr von psycoman
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Frau von Cramon-Taubadel sollte sich vielleicht eher um Dinge kümmern, von denen sie etwas versteht, wie Landwirtschaft, das hat sie schließlich gelernt.

http://www.bundestag.de/...

Bisher hat sie studiert und sich um landwirtschaftliche Projekte in Osteuropa gekümmert. Beeindruckend.

Als Mitglied im Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union und außerdem Stellvertretendes Mitglied im Auswärtigen Ausschuss, sollte sie die Beweggründe für die Auszeichnung eigentlich kennen.

Unter anderem vermutlich, dass er sich für Soziales, Kunst und deutsch-ungarische Beziehungen sowie DDR-Flüchtlinge eingesetzt hat.

http://www.kormany.hu/...

Kritik wurde laut, weil der Vertraute von Orban die Politik gegen Sinti und Roma unterstütze. Das muss man auch nicht gut finden.

Laut Stern: "Insbesondere eine positive Stellungnahme des deutschen Zentralrats der Sinti und Roma habe die Entscheidung beeinflusst. Der Zentralrat habe die Auszeichnung begrüßt und betont, Balog habe sich für Roma nicht nur in Ungarn, sondern in ganz Europa außerordentlich verdient gemacht."

http://www.stern.de/...

Also sehen die angeblich betroffenen das durchaus positiv.

Es ist außerdem nicht ungewöhnlich ausländischen Politikern Orden zu verleihen, auch wenn man deren Politik nicht gut findet.
Kommentar ansehen
04.06.2013 19:09 Uhr von mueppl
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
seit wann dürfen nur linkslastige Politiker geehrt werden und warum?
Kommentar ansehen
04.06.2013 21:11 Uhr von olli58
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na und. Kohl wird doch auch laufend geehrt.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joachim Gauck spricht sich gegen bundesweite Volksentscheide aus
Joachim Gauck: "Das Land ist nicht in einem Zustand wie ein sinkendes Schiff"
Nach Brexit: Bundespräsident Joachim Gauck nun gegen Volksentscheide


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?