04.06.13 11:50 Uhr
 167
 

NSU-Prozess: Terrorhelfer Carsten S. will alles sagen

Am heutigen Dienstag wird der NSU-Prozess in München weitergehen und die Hauptangeklagte Beate Zschäpe will weiter schweigen.

Doch einer der Mitangeklagten, der mutmaßliche Terrorhelfer Carsten S., hat angekündigt, sprechen zu wollen.

"Ich werde aussagen", so der 33-Jährige, der der NSU angeblich die Pistole besorgt haben soll, mit der die rechte Gruppierung neun Menschen tötete.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Aussage, Rechtsextremismus, NSU-Prozess, Terrorhelfer
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher
Europa bleibt weiter im Visier des IS

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2013 12:55 Uhr von psycoman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Vermutlich hofft er auf eine Redzierung der Strafe. Nun, wenn es hilft das Verfahren schneller und gründlicher zur beenden, ist das doch eine gute Sache.
Kommentar ansehen
04.06.2013 12:59 Uhr von NoPq
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@wok!

Dann nennen wir es eben eine "politisch motivierte Mordserie".
Begrifflichkeiten
Es waren neun unschuldige Todesopfer und eine Polizistin.

Das schlimme ist in meinen Augen noch nicht mal die Zahl der Todesopfer, sondern das beispiellose Versagen der deutschen Behörden. Derart beispiellos, dass man selbst mit wenig Phantasie zum Entschluss kommen kann, dass die Sache System hatte.

Hoffentlich bringt dieser Carsten S. ein paar interessante Informationen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht
Deutschem Rucksacktouristen die Einreise in Türkei verweigert & 4 Tage in Haft.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?